People

Katherine Heigl und Ihre Modepatzer

Katherine Heigl war fünf Jahre lang die beliebte Assistenzärztin Izzie Stevens in der Serie Grey’s Anatomy.
Da sah sie immer perfekt aus. Auch in ihrem Debüt als die Tochter von Gerard Depardieu in „Daddy Cool“, überzeugte das Paket Katherine Heigl optisch.
Doch dass sie die Stylisten vom Filmset auch privat gebrauchen kann, sieht man jetzt auf den Aufnahmen der Paparazzi.

Hier die Dressing Do-Not`s der Schauspielerin.

Eine helle silberne Glitterjacke, ist völlig in Ordnung, auch auf den Fashion Weeks war kräftiges Schimmern für voll angesagt. Doch hätte ihr doch bloß ein Stylist den zebragestreiften Shopper aus der Hand genommen, es hätte beinah echt cool ausgesehen.

Ein weiterer Paparazzi Shot zeigt Katherine in neuem gewagten Mix. Wo hat sie nur die Leopardenprintstiefeletten zum konservativen Kamelhaarponcho her?

Karl Lagerfeld settete kürzlich den 2012er Trend mit einem knallgelben Mini auf dem Laufsteg. Auch Rüschenblusen mit schlanken Rocklinien sind angesagt. Katherine will das auch. Aber sie wirft beide Looks zusammen und macht daraus die kanariengelbe Rüschenbluse. Alles noch gut bis dahin, doch drüber hängt der wallende Kamelhaarponcho. Diesen Kräusel-Look, sorry Katherine, hatte Lagerfeld dann doch nicht gemeint.

Schlanke Etuilinien auf den Fashionshows, der Baumwollhippierock mit Raffung auf der Hüfte ist dazu Heigls Kreation. Statt Art-Deco Schmuck trägt sie ein Shirt-Gürtel-Kette Gesamtkunstwerk in violett-cognac-knallrot.

Apropos Taillenlinie, die lässt sie einfach gleich weg im Schlabber-Indianerlook, oder zeigt eine weite buntkarierte Squaredance Bluse mit sehr tief gehängten Shorts. Angesagtes Bodystyling, Katherine, ist das nicht.

Die Taschen zu ihren Looks scheinen aus einem anderen Film zu stammen. Die Schlangendruck-Tasche und dazu das Kleid mit Fischgrätmuster hat sie vermutlich im Dunkeln herausgesucht, da sahen sich die Sachen noch irgendwie ähnlich.

Ein Kleiderschrank, der alles hergibt – die Disco-, die Hippielady und die Charity Gala-Seniorin ist bei Katherine gefährlich, denn leider zieht sie auch alles fast gleichzeitig an. Jedenfalls der Teil ihres Kleiderschrankes, der den Paparazzi vor die Linse kam, zeigt einigen Beratungsbedarf.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.