INNATEX-Faire Mode Messe feierte ihr 15-jähriges Jubiläum!

Herzlichen Glückwunsch INNATEX! Die internationale Messe für nachhaltige, biologische Textilien feierte ihr 15-jähriges Jubiläum.
Bereits die 30. INNATEX fand vom 28. bis zum 30. Januar 2012 in Wallau statt und zelebrierte hierbei ihren Ehrentag. Das ardek-Center Rhein-Main, Hofheim – Wallau, war mit sage und schreibe 260 Ausstellern brechend voll und befand sich somit am Rande seiner Aufnahmefähigkeit.
Nach einer Alternative bezüglich des Standortes wird jedoch, laut Messeleiter Alexander Hitzel, bereits seit Längerem Ausschau gehalten.

Positivtrend seit fünfzehn Jahren
Im Laufe der Jahre hat sich die INNATEX zu einer geschätzten Informationsplattform für den Fachhandel in diesem Bereich ausgedehnt. Mehr als 3.000 Gäste statteten der Messe einen Besuch ab, davon sind dreizehn Prozent aus dem Ausland. Den größten Anteil hatten hier die Schweizer, Niederländer, Österreicher sowie Skandinavier. Jahr für Jahr treffen jedoch immer mehr Gäste aus Südeuropa ein – dies liegt daran, dass so eine Veranstaltung dieser Manier in ihrer Heimat nicht existiert.
Wie jedes Jahr fand auch diesmal wieder eine individuelle Unterstützung für die DesignDiscoveries, junge Designer und Label statt.
Sämtliche Modenschauen spielten sich wie bisher am Samstag und Sonntag ab und die INNATEX hat hierzu eine neue Intuition: Um die Kollektionen einem noch umfangreicheren Publikum darbieten zu können, soll sich bei der Berlin Fashion Week eine sogenannte “INNATEX Preview” abspielen.

Ökologische Pflanzmethoden und fairer Handel
Die Richtung tendiert ganz klar zu einer nachhaltigen Textilproduktion, einhergehend mit der Materie der ökologischen Pflanzmethoden sowie fairer Handel. Die Idee der Nachhaltigkeit wurde bereits von etlichen konventionellen Labels aufgenommen und auch herkömmlich orientierte Marken streben immer mehr danach.
Materialien wie etwa Recycling- und Sojafasern, Hanf, Peace-Silk oder Bio-Baumwolle bestimmen den Ausdruck der GreenFashion. Die Vielfältigkeit geht von verspielt und fair über natürlich-rustikal und sozial.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.