Im Amy-Winehouse-Haus wurde eingebrochen und Ihr Brautkleid gestohlen

Ein tragisches Schicksal für die Familie der Soulsängerin Amy Winehouse (+27), welche im Juli 2011 unter noch nicht geklärten Umständen, wahrscheinlich aber durch eine Alkoholvergiftung, ums Leben kam.

Foto: Flickr/Gruenemann

In ihr Haus in einem Londoner Stadtteil wurde eingebrochen
Die Diebe entwendeten das Brautkleid sowie ein Cocktailkleid. Das Brautkleid trug sie 2006 in Miami, als sie ihren Verlobten Blake Fielder-Civil (30) ehelichte. Das Cocktailkleid trug Winehouse ebenfalls 2006 bei einem TV Auftritt. Die Kleider haben einen Wert von 160.000 Euro. Die Kleider sollten, wie viele andere Dinge auch, zugunsten der “The Amy Winehouse Foundation” versteigert werden. Hierbei ist die Rede davon, dass das Brautkleid zu einem Preis von 125.000 Euro und das Cocktailkleid für stolze 37.000 Euro unter den Hammer gekommen wäre.

Diese Tatsache schmerzt unglaublich. Der Verdacht liegt nahe, dass jemand, der das Haus ganz normal durch die Tür betreten hat, das Kleid entwendet haben könnte. Denn durch die bevorstehende Versteigerung wurden alle Gegenstände, welche versteigert werden sollten, durchnummeriert und Interessenten konnten in dem Haus ein- und ausgehen, wie sie wollten. So musste der Dieb nicht einmal einbrechen.

Amy Winehouses Vater Mitch (60) war laut einem Interview mit der Zeitschrift “The sun” erstaunt darüber, dass der Täter um den Wert der Kleider wusste, und nicht noch mehr Designerkleider mitgenommen hat. “Es gab jede Menge Kleider von “Dolce & Gabbana”, weshalb nahm er das Brautkleid mit, welches höchstens 100 Pfund gekostet hat mit und nahm die anderen nicht mit?” wird er zitiert. Diese Frage wird für immer unbeantwortet bleiben. Höchstwahrscheinlich wusste der Täter vom sentimentalen Wert der Kleider.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.