Designer

Giambattista Valli wurde zum Vollmitglied der Haute Couture ernannt

Der Jungdesigner Giambattista Valli hat das Recht erhalten sich als Vollmitglied der „Chambre Syndicale de la Haute Couture“ zu bezeichnen. Dabei handelt es sich in Frankreich um eine große Ehre, die darüber hinaus auch als juristischer Begriff geschützt ist. Valli darf sich nun Grand Couturier nennen.

Wie wird man zum Grand Couturier?
Dabei ist es mittlerweile üblich geworden, dass junge Designer als Gast eingeladen werden und nach einigen erfolgreichen Haute Couture Shows als Vollmitglied akzeptiert werden. Auch Valli, der früher Designer bei Ungaro war, hat zuerst eine Show als Gast präsentiert. Dabei ist es jedoch sehr ungewöhnlich bereits nach einer Saison akzeptiert zu werden und die Ernennung, die seit dem 16.12.2011 gilt, darf daher als hohe Wertschätzung interpretiert werden.

Was muss Valli als Vollmitglied leisten?
Es ist finanziell ein sehr schwieriges Unterfangen, ein Vollmitglied der „Haute Couture“ zu sein. Es gibt einige Auflagen die für die Mitgliedschaft, die stets auf ein Jahr beschränkt ist, erfüllt werden müssen. Zum einen müssen die Designer Ateliers mit einer bestimmten Anzahl von ausgebildeten Näherinnen unterhalten, zum anderen müssen auch eine festgelegte Anzahl von Komplettoutfits bei Shows zeigen. Nur noch wenige Designer und Häuser können sich diese finanzielle Belastung leisten.

Der Italiener Valli gilt als Designer der besonders angesagten Stars, so zählen unter anderem Victoria Beckham, Demi Moore und Penelope Cruz zu seinen eingefleischten Kundinnen. Seine erste Sommershow 2011 zeigt in Schwarz-Weiß-Kontrasten bereits einen deutlich eigenen Charakter, vermutlich einer der Entscheidungen die für Vallis Ernennung gesprochen haben. Valli hat zum Weihnachtsfest auch Kleidung für Handys auf dem Markt lanciert, dieses ist eine Zusammenarbeit mit Nokia.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.