Flauschig & kuschelig – Fell im Winter

Bomberjacke mit Leo- Muster und Fell von Steffen Schraut

Wer an Fell und Pelz denk, denkt oftmals an alte Damen, die Geld wie Heu und einen ziemlich scheußlichen Kleidungsstil haben. Doch mit diesen Vorteilen wird jetzt aufgeräumt! Fell und Pelz werden nämlich salonfähig und stellen auch im Alltag ein Highlight dar. Die Fashionistas und Blogger sind jetzt auf Kuschelkurs und versüßen sich den Alltag mit kuscheligen Stücken.

Dabei dürfen einige Teile natürlich nicht fehlen: Pelzmäntel, Felljacken, Westen aus Plüsch, Mützen aus Teddyfell und natürlich pelzige Details. Wer nun denkt, dass er gar nicht weiterlesen muss, weil er Veganer ist, irrt sich. Denn auch die schönsten Pelzmäntel kommen ohne echtes Fell aus. Fake Fur wird groß geschrieben und so wollen wir euch von dem aktuellen Fell- Trends überzeugen!

Fake Fur Mantel in Leopardenmuster mit gelben Kragen von Luxus Fake Fur

Fell & Pelz – Für alle Felle!

Kuschelige Boots mit Fellbesatz in Cognac von Buffalo

Ihr wollt euer Sommerkleid immer noch tragen, wisst aber nicht wie? Da kommt unser Modetrend für den Dezember genau richtig! Fell und Pelz zeigt sich jetzt von seiner flauschigsten Seite und hält euch mollig warm auch bei eisig kalten Temperaturen. Das Einzige, was ihr tun müsst, ist euch eines der Teile kaufen, euch einkuscheln und schon habt ihr nicht nur eine extra Portion Wärme, sondern auch den coolsten Style überhaupt.

Hochwertiges Kunstfell setzt nun neue Standards in der Fellverarbeitung. Nachdem viele große Labels wie Gucci und Prada den Tierquälereien Goodbye gesagt haben, wird Fell und Pelz wieder salonfähig. Die Kunst- Pelzmäntel und -jacken sind optimal verarbeitet und bieten euch einen perfekten Style ohne schlechtes Gewissen.

Pelz und Fell erleben so einen Aufschwung, mit dem sie wohl selbst nicht gerechnet hätten. Gerade längeres Fell überzeugt bei Capes, Cardigans, Westen und sogar Kleidern. Pelz hingegen wird eher bei Handtaschen, Schuhen, Mänteln und Jacken eingesetzt und erstrahlt in neuem Glanz. Der Style kann dabei ganz unterschiedlich ausfallen.

Pullover mit Fake Fur in Rose von Gerry Weber

Es gibt Felljacken, die im Yeti- Style daherkommen, genauso aber auch Pelzjacken, die fein säuberlich und gerade geschnitten sind. Verschiedene Pelz- oder Fellarten werden bei den Schnittteilen eingesetzt, um Aufmerksamkeit zu bekommen. So kann das Revers einer Jacke oder eines Mantels ganz anders ausfallen, genauso der Schal- oder der Stehkragen. In unterschiedlichen Materialien oder Farben abgesetzt, ergeben sich hier ganz neue Möglichkeiten im Design. Dort, wo es früher eher edel und elegant zugegangen ist, darf es jetzt aufregend werden.

Teddyfell auf dem Vormarsch

Knallig grüne Felljacke von Jakke

Einen besonderen Aufschwung erlebte auch das Teddyfell. Bisher war es Partner bei kuscheligen Jacken als Innenfutter, aber mit dem kommenden Winter wird es auch immer mehr auf der Außenseite getragen. Nicht nur Mäntel und Jacken werden mit ihm überwuchert, sondern auch Taschen, Mützen, Schuhe und Beutel.

Das Teddyfell ist gerade bei Stars und Sternchen, auf dem Roten Teppich und sogar auf dem Laufsteg nicht mehr wegzudenken. Miu Miu und Marni schickten Models mit Teddyfell- Jacken über den Laufsteg und Blogger und Fashionistas kuscheln sich auf den Straßen von New York und Mailand in die tollen Teddyfell- Teile ein.

Manche Fell- und Pelzmäntel erinnern übrigens eher an das prächtige Gefieder seltener Vögel. Pfauenfedern, bunte Papageien- Federn oder auch Kanarienvogel- Federn kommen zum Einsatz und sehen wunderbar exotisch aus.

Fellmantel von Elexir in Beige

Die Besonderheiten in der Fellmode

Beiger Fellmantel von Vero Moda

Asymmetrie spielt eine große Rolle, denn wenn eine Seite nicht aussieht wie die Andere, schaut der Betrachter öfters hin. Gerade bei Fell und Pelz macht dieser Trick Sinn, denn so seid ihr lange Zeit das Betrachtungsobjekt.

Gleiches wird übrigens durch die Farbe transportiert. Nachdem Jahrelang nun nur natürliche Töne angesagt waren, die sich auch in der Natur bei den Tieren finden, die vorher jahrelang dafür ausgebeutet wurden, hat die Modeindustrie nun auf eine Neuheit gesetzt.

Es gibt die kräftigsten Farben, die ihr niemals mit irgendwelchen Tieren assoziieren würdet. So gibt es nicht nur kräftige Farben, die mit knalligem Rot, giftigem Grün oder auch sonnigem Gelb überzeugen, sondern auch Pastelltöne in sanftem Mint, seichtem Rosé oder hellem Sorbetgelb und dunkle Töne wie Navy Blau, dunkles Violett und weinrotes Bordeaux.

Ein weiteres Highlight sind Metallic- Töne, die einmal seicht, einmal kräftig von sich überzeugen. So gibt es silberne, bronzefarbene und goldene Mäntel. Genauso sind aber auch alle Töne in Metallic zu bekommen. Wer also schon immer einmal einen rosafarbene Metallic- Fellmantel haben wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu.

Khakifarbener Parka mit Fell- Kapuze von Tom Tailor

Wer die natürlichen Töne wie Cognac, Schokoladenbraun, Beige und Wollweiß schätzt, muss aber nicht auf der Strecke bleiben. Diese Töne sind die ganze Zeit aktuell und lassen sich im Alltag, in den die Mäntel und Jacken mit Fell und Pelz nun einziehen, auch besser umsetzen.

Pelz im Kleinen
Mom Jeans mit Fell Saum im Relaxed Jeans Fit von Lost Ink Petite

Für diejenigen von euch, denen ein Pelzmantel oder eine Felljacke optisch zu viel Tam Tam sind, können auch auf Details setzen. Eine Felltasche an der Jacke, ein flauschiges Revers aus Teddyfell an der gefütterten Jeansjacke, ein Fellsaum an der Kapuze oder auch ein Fellrand als Saum beim traumhaften Prinzessinnen- Mantel hat noch nie jemanden geschadet. Die detailreichen Pelzteile lassen sich auch besser in den Alltag integrieren und überzeugen auf ganzer Linie auch im Kleinen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.