Pink – You Need IT!

Pinkes Kleid von S.Oliver

In diesem Frühling seht ihr Pink! Pink ist die Farbe, auf die es in den kommenden Monaten ankommt. Designer und Make Up Artists setzen jetzt schon auf den Farbkracher und kreieren die tollsten Styles und auffälligsten Outfits damit. Kein Wunder, denn auf dem Laufsteg zieht die Farbe die Blicke auf sich. Genauso verhält es sich auch auf der Straße, denn Pink kann man einfach nicht ignorieren. Die Farbe springt einem förmlich ins Auge und steht gerne im Mittelpunkt. Dabei dreht sich in diesem Jahr aber nicht alles nur um kräftige Pinktöne wie Fuchsia oder Magenta, sondern auch um die sanften Varianten in Rosé und Altrosa. Pink hat dabei auch eine interessante Geschichte und die wollen wir euch nicht länger vorenthalten.

Tanktop in Rosa von Iriedaily

Provozierende Schwester von Rosa

Pinkes Shirt von Superdry

Mit der Farbe Pink werden Mädchenträume wahr und so verwundert es wohl niemanden, dass Frauen auch im Erwachsenenalter gern auf diese Farbe zurückgreifen. Dabei gilt die Farbe Pink gilt als provozierende Schwester von Rosa. Da aber auch Rosa angesagt ist und beides gern in Kombination getragen wird, verfällt der provozierende Charakter der Farbe zusehends. Doch in den 30iger Jahren setzte die Farbe mehr als Akzente. „Shocking Pink“ wurde von Elsa Schiaparelli auf den Markt gebracht und zum ersten Mal waren Frauen und Männer sich einige: Diese Farbe geht gar nicht. Viel zu kräftig, viel zu aufmüpfig und viel zu auffällig. „Shocking Pink“ wurde nicht gekauft und jetzt, knapp 80 Jahre später, ist Pink gefragter denn je. Das hätte sich Elsa Schiaparelli wahrscheinlich nicht einmal in ihren kühnsten Träumen ausmalen können.

Pinker Turnbeutel von Protest

Schrill, laut, plakativ

Rosa Shirt von s.Oliver

Die Wirkung von Pink ist unumstritten. Sie wirkt schrill, laut und plakativ. Mit ihr werden Begriffe wie Präsenz und Dominanz assoziiert und so könnt ihr euch sicher sein, gesehen zu werden, wenn ihr diese Farbe tragt. Pink wirkt intensiv und Frauen, die diese Farbe tragen, werden als positiv und selbstbewusst wahrgenommen. Vor allem ist Pink aber auch eine sehr extravagante Farbe, die sich nicht jeder traut zu tragen. Nicht selten greifen Frauen im Job auf diese Farbe zurück, um gesehen zu werden und sich gegenüber den Männern zu behaupten. Frau hat es eben nicht einfach und wenn sie das Blatt wenden kann, nur weil sie auf eine kräftige Farbe zurückgreift – Warum nicht?! Auch bei einem großen Auftritt wird Pink gerne eingesetzt. Ballkleider, Abendroben und Cocktailkleider kommen gern in dramatischem Pink daher und ziehen die Blicke auf sich. Ihr solltet euch also sicher sein, gesehen werden zu wollen, denn mit Pink ist das unumgänglich.

Bikini- Höschen in Pink von Beachlife

Schön im Color Blocking & Farbverlauf

Pinke Sonnenbrille von Masterdis

Wer es sanfter mag, setzt auf Pink in Kombination mit Rosa. Gern gesehen wird der Look im Farbverlauf, bei dem ihr auf ein knallige pinkes Oberteil setzen könnt, das nach unten hin langsam ausfärbt. Schön sind auch Color Blocking Looks, bei denen maximal drei Farben eingesetzt werden. So könnt ihr auf eine magentafarbene Jacke, ein altrosafarbenes Shirt und eine fuchsiafarbene Hose setzen. Mit zwei Farben funktioniert der Look aber auch noch gut: ein knallig pinkes Oberteil trifft auf eine sanftrosa Hose.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.