People

Die MTV Music Europe Awards 2012

Source: Bob Bekian, CC
Source: Bob Bekian, CC

Gesternabend wurden zum 19. Mal die MTV Europe Music Awards 2012 in Frankfurt verliehen. Hauptfiguren des Abends waren dieses Mal aber irgendwie nicht die Preisträger sondern die Moderatorin der Show, Heidi Klum (39). Sie stahl mit ihrer Performance und ihren Outfits allen die Show. Allein sechs Mal zog sich das Topmodel an diesem Abend um. Zunächst war sie als Zirkusdirektorin mit einem schwarzen Zylinder und einem weißen Bandagenkleid die Herrin in der Manege. Dann räkelte sie sich mal in einem silbernen Reifen – alles in knappen Versace Outfits. Heidi Klum weiß eben, dass Sex sells. Sie kennt das Business genau und weiß, was sie den rund 8.000 Zuschauern in der Halle bieten muss. Kein bisschen war es ihr anzumerken, dass sie momentan in einer der schwierigsten Phasen ihres Lebens steckt: Eine schmerzhafte Scheidung von ihrem Noch-Ehemann Seal (49) und eine neue Liebesbeziehung mit ihrem Ex-Bodyguard Martin Kirsten, die die Medien schon für gescheitert erklären, bevor sie überhaupt wirklich angefangen hat. Heidi Klum ist eben ein Vollprofi durch und durch und lieferte gestern Abend eine perfekte Show ab.

Die große Gewinnerin des Abends war die Country-Sängerin Taylor Swift (22). Sie bekam gleich drei Mal den Award verliehen, darunter den für die wichtigste Kategorie als beste Sängerin. Damit stach sie die Top-Favoritin Rihanna (24) aus, die zu den großen Verlierern des Abends zählt. Sechs Mal war die 24-Jährige nominiert, doch keinen einzigen Preis konnte sie mit nach Hause nehmen. Die begehrte Auszeichnung für den besten Song des Jahres gewann die kanadische Sängerin Carly Rae Jepsen (26) für ihren Hit „Call Me Maybe“. Bei den Männern wurde Justin Bieber (18) zum dritten Mal in Folge als bester Sänger ausgezeichnet. Er war aber leider nicht persönlich anwesend und bedankte sich nur per Videobotschaft bei seinen Fans. Ob das etwas mit seiner kürzlich bekannt gewordenen Trennung von Selena Gomez (20) zu tun hat? Als „Best German Act“ wurde Tim Bendzko ausgezeichnet.

Den musikalischen Rahmen der Show bildeten unter anderem Auftritte von Alicia Keys (31), Muse und Gwen Stefanie (43) mit „No Doubt“. Das Highlight des Abends war aber der internationale Auftritt des Südkoreaners Psy. Sein Song „Gangnam Style“ wurde für das beste Musikvideo ausgezeichnet. Erst diesen Herbst kam der Song über die Plattform Youtube groß raus und mutierte sofort zum Chartstürme und Partykracher. Sogar Heidi Klum ließ sich dazu hinreißen, einen Gangnam Style gemeinsam mit Psy zum Besten zu geben.

Doch die Show hatte auch einen ruhigen Moment, als die im Februar dieses Jahres verstorbenen Whitney Houston (†48) mit dem MTV-Preis „Global Icon“ ausgezeichnet wurde. Die Pop-Diva wird damit postum für ihren Einfluss auf die Popmusik auf der ganzen Welt geehrt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.