Trends

Die Herbst/Winter Kollektion 2012 von Hien Les

Die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2012 von Hien Les wird ganz ohne Namen herauskommen. Dabei wird sich die neue Kollektion jedoch auch trotz des fehlenden Themas, aber durchaus lohnen. Denn hierbei handelt es sich um eine gelungene Mischung von Bauhaus-Ästhetik mit den Farben Meerwasserblau, Orange und auch Mint.

Die Erfüllung eines Kindheitstraums

Bereits im Alter von gerade einmal 12 Jahren wurde Hien Les durch seine erste Modedokumentation von der Modebranche begeistert. Damit stand nun für ihn genau fest, dass er später auch einmal in diesem Bereich arbeiten möchte. Aus diesem Grund begann er auch gleich nach der Schule in Berlin mit einer Schneiderausbildung. Später besuchte Hien dann auch das Ausland lernte die Fremdsprache Französisch und nahm auch an zwei Praktika teil.

Zurück in Deutschland begann Hien Les nun an der Hochschule mit seinem Studium im Bereich der Bekleidungstechnik. Jedoch sollte Hien dabei recht schnell feststellen, dass dies nun wirklich nicht sein Gebiet ist. Daher machte er schließlich einen Test in Modedesign, welchen er am Ende beim zweiten Anlauf auch bestand. Anschließend begann er nun, für zwei Jahre in der Agentur Sale zu arbeiten. Doch am Ende entschied sich Hien Les dazu, lieber seine eigenen Ideen umsetzen zu wollen. Dass dies dabei nun die richtige Entscheidung war, zeigt durchaus sein Erfolg in der Modebranche. Schließlich handelt es sich hierbei bereits um seine vierte eigene Kollektion.

Die Kollektion ohne Namen

Eines der Besonderheiten von Hien Les Kollektionen ist das fehlen der Farbe schwarz. Das liegt aber dabei nicht daran, das Hien die Farbe schwarz ablehnt, sondern eher daran, dass Hien die Gefühle seiner Mode nicht mit Schwarz in Einklang bringen kann. Aus diesem Grund wird auch die Herbst/Winter Kollektion 2012 ohne die Farbe schwarz auskommen müssen. Jedoch bietet damit seine Kollektion einen guten Kontrast zur normalen eher dunkleren Kleidung im Winter. Dabei hat Hien die passenden Stoffe, für seine Kollektion ohne Inspirationsquelle, vor allem auch auf der Münchner Stoffmesse erworben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.