Tipps und Tricks

Die besten guten Vorsätze fürs neue Jahr

Jedes Jahr das Gleiche: Gute Vorsätze werden noch in der Silvesternacht und auch davor festgelegt, doch schon am 1. Januar des neuen Jahres sind sie wieder vergessen. Mehr als 50 Prozent der Deutschen versucht sich an guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Doch die Hälfte davon vergisst diese quasi über Nacht wieder. Der Plan steht zwar, aber meistens hält er nur die ersten drei Wochen vom neuen Jahr wirklich an, danach verfällt man wieder in alte Verhaltensmuster.

Doch wie kriegt man die guten Vorsätze nun wirklich hin? Wir sind dem Ganzen einmal auf die Spur gegangen und verraten euch, wie ihr die guten Vorsätze mit Gelassenheit und Beständigkeit angehen könnt. Gleichzeitig geben wir euch eine Top 5 Liste der besten guten Vorsätze fürs neue Jahr und wie ihr sie doch durchhalten könnt.

Der beste der guten Vorsätze: Abnehmen & Gesunde Ernährung

Tasse von Disney – Die Schöne und das Biest

Jedes Jahr im Januar steigen die Zahlen für die Anmeldungen im Fitnessstudio. Jeder denkt sich, dass abnehmen schon von ganz allein passiert, sobald man das Fitnessstudio nur von Innen gesehen hat. Dass Ausdauer, hartes Training und vor allem eine Ernährungsumstellung Hand in Hand gehen und es nur so zum Erfolg kommen kann, daran denken nicht Viele.

Doch tatsächlich gehen nur knapp 3 Prozent der Menschen, die sich im Januar im Fitnessstudio angemeldet haben, auch später noch regelmäßig zum Sport. Der innere Schweinehund ist stärker. Doch wie könnt ihr dagegen ankämpfen?

Bunter Trinkbecher von Notes to Self

Zuerst einmal reicht es völlig aus, kein Schokolade mehr zu kaufen. Ihr habt Reste von Weihnachten über? Gebt sie den Nachbarskindern! Die lieben euch dafür und vertragen Schokolade sowieso besser als ihr. Danach räumt ihr eure Schränke aus und schmeißt alles weg, was zu viel Zucker hat. Auf den Teller kommen viel Gemüse und Obst, was auch zwischendurch gefuttert werden darf. Einmal in der Woche dürft ihr richtig zuschlagen und einen Cheat Day einlegen. Da dürft ihr den ganzen Tag über essen, was ihr wollt. Er dient eigentlich nur der Motivation und darf später dann auch weggelassen werden, wenn ihr genügend motiviert seid.

Getränke werden auf Tee und Wasser reduziert, der morgendliche Kaffee darf natürlich bleiben, aber Kakao, Cola, Alkohol und Co. wandern auf die Rote Liste. Wer von Wasser und Tee bisher nicht sonderlich begeistert war, kann sich über neue Sorten wie zum Beispiel „Pina Colada“ Tee freuen. Wenn ihr nun noch auf einen coolen Trinkbecher oder eine coole Tasse setzt, geht es von ganz alleine.

Weniger Stress als guter Vorsatz

Luftmatratze als Orange

Weiter geht es mit dem guten Vorsatz auf Platz 2: Weniger Stress. Stress macht ihr euch bekanntlich selbst. Nicht nur auf der Arbeit, sondern auch privat. Hier noch schnell ein Treffen mit der Freundin, abends essen gehen mit der Kollegin, die ihr nicht enttäuschen wollt, Oma muss natürlich auch noch einen Besuch bekommen und die Mutti wollte mit euch shoppen gehen. Das Gedanken- Karussell kreist beständig um die Termine, die ihr euch selbst legt und so könnt ihr natürlich nicht abschalten. Im Gegenteil: Ständig kommt euch irgendwas in den Sinn, das ihr nicht vergessen dürft.

Um Abhilfe zu schaffen und diesen guten Vorsatz durchzusetzen, braucht ihr zuerst einmal einen Terminplaner. Er darf gern altmodisch sein, auf dem Tisch liegen und euch daran erinnern, was ihr so zu tun habt. Die goldene Regel der stressfreien Vorsätze besagt: An vier Tagen in der Woche dürft ihr euch etwas vornehmen. An drei Tagen bleibt ihr gemütlich am Abend Zuhause.

Terminplaner in Rosa mit Schriftzug „I am very Busy“

Falls euch Leute zusätzlich fragen, ob ihr Zeit habt, verweist ihr sie auf die nächste Woche und nehmt dann auch wieder nur vier Termine in der Woche an. Und Ja: Auch der Arztbesuch zählt als Termin. Ihr wollt schließlich nicht wieder ins Schleudern geraten.

An den drei Tagen in der Woche, an denen ihr frei habt, nehmt ihr euch bitte auch frei. Hier wird nicht geputzt oder gewaschen, sondern die Füße hochgelegt, Fernsehen geschaut, ein gutes Bucht gelesen oder in die Badewanne gelegt. Nur so bekommt ihr weniger Stress im Alltag und könnt euch etwas Gutes tun.

Jeden Tag mehr Sport und Bewegung

Charm oder Schlüsselanhänger mit Fahrrad

Genauso beliebt und bei uns auf Platz 3 befindet sich der Vorsatz: Mehr Spot und Bewegung. Mit ihm steigen wie beim Abnehmen auch die Anmeldungen im Fitnessstudio, aber ihr könnt es auch viel einfacher haben. Klar, springt auch hier wieder der innere Schweinehund an, aber den könnt ihr einfach überlisten, indem ihr die Bewegung in den Alltag einbaut. Wie das funktioniert? Ganz einfach!

Statt mit dem Auto einkaufen zu gehen, geht ihr zu Fuß. Den Weg zur Arbeit bestreitet ihr mit dem Fahrrad, einmal in der Woche könnt ihr eine Runde Inlineskates fahren und statt dem Aufzug von der S-Bahn zur Straße nehmt ihr die Treppe. Gleiches gilt für das Büro, das auch durch Treppensteigen erreicht werden kann. Wer nun noch in der Mittagspause eine kleine runde Spazieren geht, hat alles richtig gemacht und darf die Bewegung in seinem Alltag begrüßen, ohne großartig Sport machen zu müssen.

No Smoking Sign
Weniger Rauchen & weniger Alkohol

Nun kommen wir zu den lästigen Angewohnheiten, die wohl viele von euch haben: Rauchen und Alkohol trinken. Rauchen könntet ihr den ganzen Tag und ihr wisst auch, dass es nicht gut ist für die Gesundheit. Doch von heute auf morgen aufhören, ist manchmal gar nicht so einfach. Besser, ihr entwöhnt euch langsam und langfristig. Gut, dass es mittlerweile die E-Zigaretten auch ohne Nikotin gibt. Mit ihnen könnt ihr das Nikotin aus eurem Blut loswerden und später ganz einfach komplett mit dem Rauchen aufhören.

Ketten- Anhänger als Flasche mit Booze Schriftzug

Anders ist es da schon mit dem Alkohol. Wie oft seid ihr schon mit brummenden Schädel aufgewacht, habt euch geschworen nie wieder zu trinken und dann bei einem Besuch bei Freunden ein Bier angeboten bekommen, das ihr dankend angenommen habt? Wahrscheinlich viel zu oft.

Hier hilft wirklich nur ein absolutes „Nein, Danke!“, wenn wieder einmal die Frage kommt, ob ihr ein Bier wollt. Doch auch auf der Party am Abend ist es schwer. Wir geben es ja zu, hierfür brauch ihr einen eisernen Willen, aber wenn ihr es erst einmal geschafft habt, freut ihr euch umso mehr. Durch weniger Alkohol fühlt ihr euch auf Dauer besser und nehmt locker und leicht 5 Kilo im halben Jahr ab, ohne etwas dafür zu tun.

Mehr Zeit für sich selbst
Decke aus Flanell zum Kuscheln mit Streifen

Zu guter Letzt steht auf unserer Liste noch der Punkt „Mehr Zeit für sich selbst“. Damit haben viele von euch ein Problem. Es ist ähnlich wie das zu viel Stress Problem, dem sich einige von euch aussetzen. Dabei ist es ganz einfach: Macht Termine mit euch selbst.

Falls euch dann jemand fragt, ob ihr Zeit habt, sagt ihr, ihr habt schon einen Termin. Die Zeit mit euch ist nämlich viel wichtiger als alles andere und so solltet ihr euch auch mehr Aufmerksamkeit widmen. Fangt ein neues Hobby an, lasst alte Hobbys wieder aufleben oder legt einfach einmal die Füße hoch – das habt ihr euch verdient!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.