Tipps und Tricks Trends

Kunterbunte Haare – Haartrend 2017

Bunte Haare sind angesagt! Wenn ihr euren Schopf auch einmal kunterbunt erstrahlen lassen wollt, könnt ihr euch nun einen der Haartrends aussuchen: Mermaid Look, Granny Style oder doch lieber Unicorn Hair? Wenn alle Stricke reißen, färbt ihr euren Schopf in nur einer Farbe und damit ihr wisst, was Trend ist, verraten wir euch heute die verschiedenen Looks.

Vegane Haarfarbe von Manic Panic

Granny Style – Grau mal anders!

Der Granny Style begleitet euch nun schon eine längere Zeit. Wenn ihr nicht wisst, was der Style ist, klären wir euch jetzt kurz auf: Der Granny Style immitiert graue Haare. Um den Look zu tragen, solltet ihr selbst aber ziemlich jung und frech aussehen, sonst sieht es tatsächlich so aus, als wäre Grau eure Naturhaarfarbe. Für Frauen ab 30 ist der Haartrend also nicht geeignet. Allerdings gibt es mittlerweile auch Abwandlungen von diesem Haarstyle und so werden eure Haare zwar immer noch grau gefärbt, aber mit ein paar Farben wie Pfirsich, Blau und Gelb aufgemischt. Sieht cool aus, ist aber immer noch eine Überwindung wert.

Colovista Haarfarbe von L´Oreal

Unicorn Hair – Kunterbunt im Alltag

Pinke Tönung von Manic Panic

Was assoziiert ihr mit einem Einhorn? Regenbogenfarben, viel Rosa und natürlich Niedlichkeit. All das vereint der Haartrend auch, denn bei ihm geht es um die volle Farbkraft. Verschieden farbige Strähnchen werden in euer Haar gefärbt. Auch Dunkelhaarige können diesen Trend mitmachen, wenn sie die Strähnchen vorher blondieren. Die Farbwahl fällt nicht schwer, denn alles ist erlaubt. Von kräftigem Rot über strahlendem Blau bis hinzu auffallendem Pink ist alles mit dabei. Neu ist, dass sich auch Pastelltöne auf eurem Haar blicken lassen, die sanfter aussehen als die knalligen Töne.

Knalliges Lila von Manic Panic

Meerjungfrau mal anders

Ein ebenso großer Farbtrend dreht sich um die Mermaid Mähne. Hier geht es darum, einen sanften Farbverlauf zu bekommen. Von dunkelblau am Deckhaar über Mittelblau zum Mittelteil bis hin zu Pastellblau in den Spitzen ist alles zu sehen. Der Haartrend funktioniert natürlich auch mit anderen Farben. Wichtig ist nur, dass ein Farbverlauf entsteht.

Grünblau von Manic Panic

Wer es einfacher haben will, färbt sich den ganzen Schopf in einer Farbe – das lässt sich übrigens wunderbar Zuhause selbst machen.

Blondierung von Goodwell

Doch wie bereitet ihr eure Haare am besten auf das Farbprojekt vor? Zuerst einmal sollte der Grundfarbton eurer Haare nicht dunkel sein. Hellblonde Haare ab Tonhöhe 8 (der Friseur weiß Bescheid) sind optimal, um sie bunt einzufärben. Wer dunklere Haare hat, sollte sie blondieren, damit das bunte Ergebnis später gut wird. Danach geht es ans Tönen. Das könnt ihr entweder beim Frisör oder selbst Zuhause machen, denn mittlerweile gibt es viele Farbechte Farben, die ihr mit dem Pinsel selbst auf eure Haare auftragen könnt. Die meisten Farben müssen bis zu 15 Minuten einwirken und halten dann bis zu 2 Wochen. Permanente Färbungen gibt es auch, aber wir empfehlen euch, euren Lieblingsfarbton erst einmal mit einer Tönung auszuprobieren und vor dem Färben auch mit dem Arbeitgeber zu sprechen. Bei viel Kundenkontakt kann dieser nämlich auch nein zu eurem Farbton sagen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.