Trends

Das Jahr 2012 in der Modewelt

Was werden wir im Jahr 2012 alles erwarten und vor allem auf was darf sich gefreut werden?
Derzeit wird sich der Kopf noch immer darüber zerbrochen, wer anstelle von John Galliano bei Dior sein wird. Noch immer werden Kandidaten angenommen, da man sich bislang nicht entscheiden konnte. Ohne Designer geben sie sich dennoch mühe, was man anhand eines Videos auf YouTube deutlich zu sehen ist. In dem Clip ist Marion Cotillard zusehen, die genervt von den Fragezeichen um sich herum ist.

Die Fashon Week

Im Januar darf man sich zunächst einmal auf die Fashon Week freuen, die in Berlin stattfinden wird. Gerüchten zufolge soll Replay nicht dabei sein, da sie eine andere Veranstaltung planen. Zudem planen sie eine Live-Show mit der Musik von den Red Hot Chilli Peppers. Die Zeitung Frankfurt Allgemeine lässt es sich auf keinen Fall nehmen, dass sie eine Fotostrecke von der Fashon Week drucken werden.

Etwas Neues aus dem Hause Dolce und Gabana

Ihr habt richtig gelesen, das Label wird am 31.01.2012 einen Neuen Dolce Gabana Laden in München eröffnen. Somit ist das bereits der zweite Store, den es hierzulande gibt. Das Geschäft wird auf zwei Etagen verteilt sein.

Der Monat Januar hat es wirklich in sich, denn es gibt noch ein Highlight, und zwar am 23.01.-26.01.2012

Da die Schneiderei von großer Bedeutung ist, darf sie in Italien und Paris auf keinem Fall fehlen. Zu dieser Zeit wird Stephane Rolland ein wunderschönes Hochzeitskleid vorführen. Ein einzig artiger Entwurf, der die Braut recht elegant aber sexy wirken lässt. Gerüchten zufolge soll es bereits auch die erste Kollektion von Vionnet Designer Barbara und Lucia Croce geben.

Und nun überrascht uns der Februar:

The Kooples hat sich verdammt viel Zeit mit ihrer neuen Kollektion gelassen. Die Kleidungsstücke von Pete Doherty sind endlich zu haben. Kate Moss und Doherty haben sich vor einiger Zeit getrennt und genau seit diesem Zeitpunkt hat man nicht mehr allzu viel von ihm gehört. Scheinbar hat er immer noch ein Drogenproblem, daher könnte man annehmen, dass dies ein Grund war, weshalb die Entwürfe so lange gebraucht haben, auf dem Markt zu kommen.

Auch dieses Jahr wird es viele Überraschungen geben. Eins ist klar, aus der Modebranche werden wir noch einiges in diesem Jahr hören, da der Markt ständig neue Trends entwickelt. Das Jahr hat begonnen, also heißt es erst einmal Frohes schaffen für die Designer und CO..

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.