Comme des Garçons Mode aus Japan in Berlin

Comme des Garçons kommt nun endlich wieder nach Berlin. All die Menschen, die wahre Fans von Comme des Garçons sind, haben einen Grund sich zu freuen. Ab dem 15. Januar 2012 werden gleich zwei Geschäfte von den Japanern in Berlin geöffnet. Unter anderem wird das Label auf der Linienstraße einen Laden eröffnen. Da die Eröffnung kurz vor Berlin Fashion Week stattfinden wird, gehen die Besitzer des Labels inzwischen davon aus, dass es einen großen Ansturm geben wird. Somit wird der Black und der Pocketshop auf jeden Fall sehr gefragt sein. In dem Pocket Shop wird man Dinge wie Parfums und Portemonnaies kaufen können. In dem Black Store wird die Kleidung für die Frau erhältlich sein. 2004 gab es in Berlin schon einmal einen Laden von diesem Label. Nun war es auf jeden Fall an der Zeit, dass es endlich wieder solche Stores gibt.

Der Shop

Neben wirklich schöner Damenbekleidung werden dort auch die passenden Accessoires, Taschen, Brillen, Schmuck, Uhren, Parfüm und Bademode verkauft. Comme des Garçons gibt es bereits seit 1969 und waren zu dieser Zeit mit ihrer Mode sehr erfolgreich in Japan. 1978 gab es erstmals die Männerkollektion. 1981 wurde ein Shop in Paris eröffnet. Zu dieser Zeit war die Mode ein großer Skandal und lockte die Medien an. Anfang der Neunziger brachte der Designer Rei Kawakubo das Magazin „Six“ auf dem Markt. 1994 kam dann das Parfüm dazu. So entwickelte sich Comme des Garçons zu einem neuen Trend. Im Jahre 2008 entwickelte das Label sogar Mode für H&M. Verantwortlich für das Design ist Rei Kawabuko.

Verantwortlich für das Design ist Rei Kawabuko. Ursprünglich stammt das Label aus Tokyo.

Die Mode ist nun wirklich immer außergewöhnlich und wird die Kundschaft in Berlin auf jeden Fall anlocken.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.