Beige + Mantel = unschlagbarer Trend

Duffle Coat in Beige von Gloverall

Beige ist angesagter denn je. Nachdem die Farbe lange Zeit von der Bildfläche verschwunden war, kommt sie jetzt mit einem großen Trara wieder. Dabei ist Beige aber nicht gleich Beige. Es kommt in vielen verschiedenen Nuancen daher und bringt vor allem eure Mäntel auf den neuesten Stand.

Ein beiger Trenchcoat ist genauso dabei wie ein beiger Duffle Coat oder ein beiger Fellmäntel. Gerade in Sachen Mantel werden euch in diesem Jahr keine Steine in den Weg gelegt und so ist die Kombination aus Beige zu Mantel einfach unschlagbar.

Wir verraten euch, auf welche Details und Schnitte es beim Mantel ankommt, welche Beigetöne angesagt sind und auf welche Schnitte ihr jetzt vorzugsweise setzen könnt.

Mantel mit Taschen und verdeckter Knopfleiste von Oui

Der Schnitt ist beim Mantel in Beige ausschlaggebend

Beiger Mantel mit Muster von Vetements

Zuerst werden wir bei diesem Manteltrend einen Blick auf den Schnitt. Er ist schließlich das Erste, was euch ins Auge springt, wenn ihr ihn anschaut und meistens auch ausschlaggebend dafür ob ihr ihn kauft oder nicht.

Sinnvoll ist es, die Mantelform passend zur eigenen Figur und entgegen der geläufigen Trends zu wählen. Nur wenn der Mantel zu euch und eurer Figur passt, sieht er auch gut aus.

Praktisch ist, dass es unheimlich viele Schnitte in diesem Jahr im beigen Farbton gibt und so ist die Auswahl sehr groß. Kurvige Frauen setzen auf die A-Linien Form, damit die Taille betont wird. Auch Wickelmäntel ohne Reißverschluss oder Knöpfe sehen gut aus, da sie sanft die Rundungen umspielen und die Taille mit einem Gürtel markieren.

Cremefarbener Mantel mit Gürtel von Agnona

Wenn ihr eine stark ausgeprägte Taille habt, setzt ihr am besten ebenfalls auf die A-Linien Form, da diese eure Körperform noch unterstützt. Gleiches gilt für Frauen, die eher einen gerade Körperverlauf haben, denn so kommt die Taille besser zur Geltung. Wer eine ausladende Hüfte hat, greift am besten zu schräg angebrachten Taschen, denn diese schmälern die Hüfte optisch ein bisschen.

Bei der Länge solltet ihr auf eure Körpergröße achten. Wer klein ist, greift zu einem Mantel, der maximal bis auf den Oberschenkel reicht. Alle anderen Längen würden euch kleiner aussehen lassen, als ihr tatsächlich seid. Sehr große Frauen können auf lange Modelle, gerne auch bis zum Boden reichend, setzen. Wenn ihr normal groß seid, habt ihr die freie Auswahl, denn euch steht jegliche Mantellänge.

Oversize- Blazer- Mantel von Isabel Marant

Die Details machen den Trend aus

Beiger Parka von Balenciaga

Als zweites folgen die Details, die ebenfalls bei einem Mantel eine große Rolle spielen, vor allem wenn es alles Mäntel mit dem gleichen Farbton sind. Die Details sind hier entscheiden, um herauszufinden, welcher euch zusagt.

So gibt es klassische Knopfleisten mit einer Reihe, aber auch zweireihige Knopfleisten oder Duffle Coat Knöpfe, die in eine ganz spezielle Richtung gehen. Neben den Knöpfen könnt ihr aber auch auf einen Reißverschluss setzen, der gerne auch einmal asymmetrisch daherkommen kann, wenn er will.

Mantel mit Bubikragen von Miu Miu

Nicht fehlen darf in den meisten Fällen auch ein Gürtel. Er kommt oftmals aus dem gleichen Material wie der Mantel daher und auch im selben Farbton, damit er den Mantel optisch unterstützt. Die Taille wird so betont und eine schöne Figur gezaubert.

Wenn beim Mantel ursprünglich kein Bindegürtel dabei war, könnt ihr auch einen Ledergürtel oder einen anderen dunklen Gürtel nehmen, den ihr selbst um die Taille schlingt. Das sieht cool aus und hebt sich vom restlichen Styling ab. Schwarz- und Brauntöne sind geeignet, um einen Kontrast zu erzielen, aber ebenso gut sich in das Styling zu integrieren.

Beiger Mantel mit Fell von Lui Jo

Beim Kragen gibt es in diesem Jahr keine Einschränkungen. Er kommt in den unterschiedlichsten Varianten daher und überzeugt als Bubikragen, Schalkragen, Wasserfallkragen, aber auch Stehkragen und Schornsteinkragen.

Neben den standardisierten Details gibt aber auch noch andere Details, mit denen sich der beige Mantel von anderen Mänteln absetzen kann. Manchmal gibt es weder Knöpfe noch Reißverschluss, sodass der Mantel nur durch einen Gürtel zusammengehalten wird.

Es gibt aufgesetzte Taschen, Pattentaschen oder auch Eingrifftaschen in der Seitennaht, die ihr kaum seht. Es gibt Fell am Saum und am Ärmelsaum oder auch Schulterpolster. Ihr seht: Die Qual der Wahl liegt auf eurer Seite, denn so viel Auswahl bei nur einer Farbgebung gab es noch nie.

Beige ist als Farbe langweilig? Von wegen!

Wickelmantel mit Gürtel von Kendindza

Beige ist aber nicht gleich Beige. Die Trendfarbe hat die verschiedensten Nuancen und passt damit zu jedem Teint. Die Nuance Beige reicht von Cremeweiß über hellen Sandtönen bis hin zu den verschiedenen Erdtönen, die hell gehalten sind. Es gibt auch zarte Beige- Varianten mit Rose, Hellgelb oder sogar Mint. Besonders die sogenannten Pudertöne, die oftmals Beige in einer Kombination mit einer anderen Farbe darstellen, liegen im Trend.

Neben den Farben sind die Materialien ebenso wichtig. Sie geben vor, wie eine Farbe wirkt. Das beste Beispiel dafür ist ein beiger Mantel aus Leder und im Vergleich dazu einer aus Wolle. Beide haben die gleiche Farbe, wirken aber komplett unterschiedlich.

Angesagt sind in diesem Jahr vor allem Mäntel aus Kamelhaar, aber auch Schur- ,Merinowolle und Alpaka sind gefragt. Für Leder braucht ihr ein wenig Mut, denn Leder fällt grundsätzlich auf, sieht aber auch klasse aus und ist das ganze Jahr über ein Trend.

Two Tone Mantel mit Revers von Rino & Pelle
So wird der Look getragen

Getragen wird der beige Mantel, egal für welche Farbgebung ihr euch entscheiden habt, am liebsten zu knalligen Farben. Kräftige Töne wie Rot, Dunkelblau, Dunkelgrün oder auch Pink und Orange passend hervorragend zu der dezenten Nuance.

Beiger Mantel mit Knöpfen und Gürtel von Surplus

Die neutrale Farbe ist nämlich optimal dafür geeignet, in Verbindung mit aufregenden Farben gebracht zu werden, da sie wie eine Leinwand reagiert und Platz für Überraschungen lässt. Logisch, dass ihr dafür den Mantel auflassen müsst, sonst würde man die darunterliegenden Kleidungsstücke gar nicht sehen.

Schick wird es aber auch Ton in Ton. Für diejenigen von euch, die die knalligen Farben nicht so mögen und nicht um jeden Preis auffallen wollen, ist die ruhigere Kombination besser geeignet. Sie passt auch besser ins Büro. Dabei dürft ihr ruhig auf unterschiedliche Beigetöne zurückgreifen und diese miteinander kombinieren. Das erschafft Spannung, hält sich aber auch dezent zurück, sodass das Outfit zwar ein Hingucker ist, aber weder grell noch aufreizend daherkommt.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.