Retail

Zeitloser Pilgrim Schmuck jetzt auch im Berliner Shoppingzentrum

Rock`n Roll und Schmuck
Ihr Schmuck passt sich den Strömungen der Musik an. Die Rede ist von den Rock`n Roll begeisterten Designern Annemette Markvard und Thomas Adamsen. Die beiden Dänen entwickelten ihr Label, genannt Pilgrim Schmuck, in den 80`er Jahren. Seit dieser Zeit wurden sie mit ihrem Label so erfolgreich, dass sie inzwischen über 5000 Stores in 50 Ländern besitzen.

Eröffnung in Berlin
Der erste Pilgrim-Store eröffnete 2008 in Schwerin. Eine weiterer folgte nun mit der Eröffnung im Berliner Boulevard Shoppingzentrum in der Schlossstraße Steglitz. Das Angebot dort ist reichhaltig und beinhaltet Armbänder, Ketten, Ohrringen oder Ringe.

Hier klicken um im Pilgrim Online Shop zu bestellen

Das Design
Das Geheimnis ihres Erfolges ist scheinbar offensichtlich: niedriger Preis, gute Verarbeitung und kreatives Design. Der Schmuck ist stets Nickelfrei, oft gar versilbert oder vergoldet und mit viel Liebe zum Detail ein echter Blickfang. In ihren Schmuckstücken soll sich die Individualität und Kreativität der Musik wieder finden. Vier Kollektionen bringen sie jährlich auf den Markt. Die aktuelle trägt den Namen „Back to Black – Bohemian Edge“ und ist ein Relaunch. Erfolgreich sind die beiden Designer zurzeit auch mit ihren Snap-Armbändern, die nach eigenem Geschmack mit den verschiedensten Snap Buttons bestückt werden können. Das Design ist zeitlos und für jede Altersgruppe geeignet.

Soziales Engagement
Pilgrim Schmuck ist darüber hinaus ein echtes Vorzeigeunternehmen, das sich mit Charity Programmen auch im sozialen Bereich stark macht. Unterstützt werden zum Beispiel „Ärzte ohne Grenzen„, Straßenkinder in Tansania oder lokale Hilfsprogramme in der dänischen Heimat der Designer. Einige Schmuckstücke werden jedes Jahr speziell für diese Projekte entworfen und deren Erlös gespendet; bislang beachtliche 1,7 Millionen Euro!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.