Karl Lagerfeld-Kollektion in Breuninger-Stores

Seit Dienstag kann man eine neue Modekollektion von Karl Lagerfeld in den Breuninger-Departmentstores kaufen.

Karl Lagerfelds neue Modelinie „Karl“ ist seit dieser Woche in den Breuninger-Departmentstores im Handel, Foto: © Georges Biard / CC
Karl Lagerfelds neue Modelinie „Karl“ ist seit dieser Woche in den Breuninger-Departmentstores im Handel, Foto: © Georges Biard / CC

„Karl“ – Luxus für budgetbewusste Frauen
Die Modelinie trägt den Namen „Karl“, ist ausschließlich für Damen konzipiert und exklusiv nur bei Breuninger erhältlich. Ihr Stil vereint zeitlosen Chic mit Glamour und wirkt gleichzeitig ein wenig exzentrisch. Die Kollektion umfasst rund 100 Pieces und ist auch für budgetbewusste Frauen erschwinglich. Alle Teile kosten zwischen 60 und 300 Euro. Das Ziel Karl Lagerfelds mit seiner Linie „Karl“ war es, Luxus erschwinglich und ihn damit für den Massenmarkt zugänglich zu machen. Dies bedeutet aber keinerlei Einschränkung in der Vielfalt und der Qualität der Kollektion. Neben hochwertigem Denim und Leder beinhaltet die Linie auch Cocktail-Kleider, elegante Abendroben und edle Accessoires.

Facebook-Modelcasting
Gleichzeitig sucht die seit 130 Jahren etablierte Luxusmode-Kette Breuninger seit November 2011 über Facebook Models für ein Fotoshooting mit den Pieces der Modelinie „Karl“. Karl Lagerfeld höchstpersönlich wird die Gewinnerin aus den zehn Finalistinnen küren. Neben dem Fotoshoot gewinnt die Siegerin des Model-Contests ein exklusives „Meet & Greet“ mit dem Top-Designer. Karl Lagerfeld selbst wird sich mit seinem ausgewählten Model vor der Kamera präsentieren. Die Fotostrecke erscheint noch diesen Monat im saisonalen Fashion-Magazin von Breuninger.

Lagerfelds Breuninger-Dementi bei „Wetten, dass…“
Bei der letzten „Wetten, dass…“-Sendung im Dezember 2011 dementierte Karl Lagerfeld noch, das Stuttgarter Modehaus Breuninger zu kennen, als ihn Moderator Thomas Gottschalk auf seine Modelinie „Karl“ ansprach. Ob das ein schlechter PR-Gag sein sollte, oder ob der Modeschöpfer wirklich für einige Minuten vergessen hatte, dass er schon seit Jahren mit Breuninger erfolgreich zusammenarbeitet, bleibt offen. Breuningers Pressesprecher Christian Witt war über diese kleine Plauderei von Karl Lagerfeld weniger amüsiert und so entschuldigte sich der Modezar im Nachhinein mit einer Zeichnung bei dem Modehaus für den Fauxpas. Die Lancierung der Modelinie „Karl“ wurde aber nie in Frage gestellt und so können wir uns freuen, sie jetzt in den Breuninger-Stores begutachten und kaufen zu können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.