Federn – Darauf fliegen wir!

Rote Federnweste von Taifun

Heute dürft ihr euch ganz legal mit Fremden Federn schmücken, auch wenn das vorher nicht zum guten Ton gehört hat. Modisch haben es Federn in dieser Jahreszeit nämlich schwer drauf und wärmen nicht nur Vögeln, sondern auch euch.

In der Mode dürft ihr nun also zu den unterschiedlichsten Federn greifen und die kommen nicht nur in der flauschigen Version in euren Kleiderschrank, sondern auch als Print.

Überall ist jetzt Gefieder zu sehen und machen nicht nur an Kleidung als Applikation, sondern auch als Print auf Kleidern und bei Accessoires auf Schuhen, Tasche oder Schal eine gute Figur. Wir verraten euch alles über den Supertrend Federn und wie ihr ihn am besten kombiniert.

Federrock aus Tweed mit Karomuster von Prada

Mit Fremden Federn schmücken

Feder- Mantel aus Seide von Prada

Damals, in den 20iger Jahren waren Federn an fast jedem Kleid zu sehen. In dieser Zeit standen vor allem gut betuchte Frauen auf diesen Trend, den Federn waren teuer und mussten erst in großer Zahl herangeschafft werden. Vor allem, wenn es auffällige Federn sein sollten wie von Papageien oder vom Pfau, musste die Frau tiefer in die Tasche greifen.

Doch die Feder- Mode, die es jetzt gibt, ist nicht mehr so teuer (außer ihr kauft direkt vom Designer). Federn werden oftmals auch künstlich hergestellt und das spiegelt sich im Preis wieder. Allerdings gibt es bei Designern auch teure Varianten, bei denen echte Federn verwendet werden.

Es ist eben immer die Frage, was ihr wollt. Das Schöne am Trend ist übrigens auch, dass es sich nicht nur um Frauenmode, sondern auch um Mode für Männer dreht. Herren können so ihre weiche Seite ausleben und mit Feder- Prints und Stickereien punkten. Besonders auf Hemden, auf Sakkos und Herrenhosen kann sich dieser Trend sehen lassen.

Feder- Bolero- Jacke mit grüner Schleife von Erdem

Prints werden federleicht

Feder- Anhänger mit Augen

Als Feder- Print kommen sie in ganz verschiedenen Formen daher. Oftmals handelt es sich um Allover Druck, die das komplette Kleidungsstück besiedeln. Dabei wird nicht auf einen starken Kontrast gesetzt, sondern eher auf dezente Prints, die zwar auffallen, aber erst auf den zweiten Blick.

Wer lieber Statements setzen will, greift zu Großprints, die aus einer großen Feder bestehen und sich so als Highlight auf dem Pullover befinden. Dabei werden nicht nur Pullover mit Groß- oder Allover Prints ausgestattet, sondern auch Hosen, Jacken, Mäntel und Strickjacken.

Besonders schön sieht das Ganze übrigens aus, wenn das Gefieder gestickt sind. Oftmals werden sie mit Metallic- Garnen verarbeitet, sodass die Federn ein wenig glitzern und glittern. Ein toller Kontrast zur tristen Jahreszeit, die mit den gestickten Federn richtig aufgebügelt werden.

Herrenazug mit Feder-Print von Asos

Richtige Federn kommen zum Einsatz

Wer lieber auf richtige Federn setzen will, kann dies auch tun. Westen, Jacken und Mäntel sind nun über und über mit dem gefiederten Fell der Vögel bedeckt und setzen modische Akzente.

Auch Röcke und Kleider werden mit Federn geschmückt, meist am Saum oder an den Ärmeln und sehen mehr als schick aus. Klar, dass ihr mit diesem Look auffallen werdet, daher ist er für besondere Momente gut geeignet.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.