Die Farbpalette der Mode im Sommer 2012

Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln unsere Haut, draußen ist es endlich wieder heller und wärmer: Ganz klar, der Sommer ist da. Höchste Zeit also, sich mit den neuesten Trendfarben in Sachen Mode zu befassen.

Der Sommer 2012: Es wird bunt!

Während es im letzten Sommer knallig bunt zu ging, sind in diesem Jahr zarte Pastelltöne total angesagt. Wenn man sich so in den Bekleidungsgeschäften umsieht, könnte man denken, man steht vor der Theke im Eiscafe. Während Schlumpfeis bisher eher bei den kleineren Kunden angesagt war, springen auf diesen Farbzug heuer auch die Älteren. Und zwar nicht in Form von leckerem Eis sondern bei der Kleidung. In Kombination mit anderen Pastelltönen ist man mit dieser Farbe am Körper in dieser Saison der absolute Renner. Genauso im Trend liegt man auch mit sanftem grasgrün und einem zarten sonnengelb. Der Dauerbrenner Türkis darf natürlich auch heuer in kleinem Kleiderschrank fehlen, genauso wie feminin – romantisches rose. Ein absolut neuer Trend in 2012: So zarte Pastelltöne, dass die Kleidung sogar bei mehreren Farbschichten noch leicht durchsichtig scheint. Darauf setzen heuer besonders die Designer der großen Modehäuser und finden dabei besonders in der Damenwelt einige Anhänger. Wer es nicht ganz so farbig mag, kann natürlich auch auf die Klassiker weiß und schwarz zurückgreifen. Ein zartes cremeweiß, ähnlich wie Vanilleeis, kommt immer gut an. Doch Achtung: Besonders in 2012 ist darauf zu achten, dass nicht zuviel gemischt wird. Wer sich für den Pastelltrend entscheidet, sollte diesem auch bei dem kompletten Outfit treu bleiben, am Besten mit verschiedenen Tönen einer Farbe. Doch nicht nur die verschiedensten Eissorten inspirierten die Designer, auch Obstsorten gaben einige Ideen: Aprikose und Heidelbeer in Form schöner Farben und Muster lassen sich super mit einem weißen Rock oder einer weißen Chinohose.

Fazit

Man sieht also, es gibt einiges neues zu entdecken. Ich wünsche Ihnen allen einen tollen und vor allem farbenfrohen Sommer 2012.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.