Die einsame Königin Sofia von Spanien

In den Medien wurde es schon berichtet, die goldene Hochzeitsfeier von Königin Sofía und König Juan Carlos findet nicht statt, denn die Königin möchte nicht feiern, dies ist auch nicht grade wunderlich, denn die Liebe der Königin und des Königs scheint erloschen zu sein.

Viele Jahre der Einsamkeit

Die Königin will ihre goldene Hochzeit nicht feiern, es gibt kein Bankett, keinen Gottesdienst, keine Zeremonie und auch keine Sonderbriefmarke. Die goldene Hochzeit wird ganz einfach nicht gefeiert. Der Palastsprecher Rafael Spottorni wirkte ziemlich unbeholfen, als er ein Statement dazu abgeben sollte, er sagte jedoch nur:“ In diesem Jahr ist der 14.Mai ein Brückentag“. Es wird also keine Feierlichkeiten geben am 14.Mai einen Tag vor dem Tag des Lehrers.

Bislang wurden keine Gründe genannt

Man hat bislang noch keinen Grund erfahren, warum es keine Feier gibt. Es scheint jedoch so zu sein, das die Königin beschlossen hat, das eine offizielle Feier lächerlich wäre, denn es ist kein Geheimnis, das König Juan Carlos Tausende Geliebte hat. Es wirkt so als sei die Liebe zwischen Der Königin und dem König schon seit Jahren erloschen. Alles fing an, als Sofia von dem Seitensprung ihres Mannes im Jahre 1976 erfuhr, so steht es in der Skandalbiografie „Die einsame Königin“. Geschrieben wurde die Biografie von der Historikerin Pilar Eyre. Angeblich soll das Königspaar seit dem Tag an getrennte Schlafzimmer haben. Es ist ein wunder, das Sofia immer eine gute Miene zum bösen Spiel ihres Mannes zeigt.

Zu Ostern kam es dann doppelt

Die Nachricht, die die Königin dann zu Osten bekam, brachte das Fass zum Überlaufen, denn nicht nur das der König Juan Carlos bei einer Jagdreise seine Hüfte brach, sondern auch das seine langjährige „Gefährtin mit ihm auf dieser Reise war, kam raus. Zu Guter Letzte hatte der König auf dieser Reise nicht nur ein unschuldiges Tier umgebracht, sondern bezahlte dafür auch 55.000 Euro und das, obwohl Spanien eine Krise hat.

Die Ehe fing so gut an

Die Ehe von Sofia und Juan Carlos fing vor 50 Jahren am 14.Mai 1962 sehr vielversprechend an. Die Hochzeit fand in Athen statt und war eine wirkliche Märchenhochzeit. Auch wenn es eine arrangierte Ehe war, verliebte sich die Königin in Juan Carlos, bis der Tag kam, wo sie sich eingestehen musste, dass ihr König untreu war und dies nicht nur einmal. Es wurde schon berichtet, das Juan Carlos die goldene Hochzeit nutzen möchte, um sein Ansehen zu rehabilitieren und er möchte sich bei Sofia für seine Untreue entschuldigen und möchte sie mit Schmuck aus dem Familienbesitz entschädigen. Unter anderem sollen es Ketten, eine Brosche, Ohrringe und ein Diadem besetzt mit Aquamarinen sein. Der Wert des Schmucks beläuft sich auf knapp 7 Millionen Euro, aber ob dies wirklich seine jahrelange Untreue wieder gut machen kann, ist zu bezweifeln.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.