Trends

Die eleganten Kleider von den Cannes Filmfestspiele

Die 65. Filmfestspiele in Cannes warteten mit einigen Überraschungen auf. Die Rede ist nicht von Sean Penn, der mit seiner neuen Flamme, dem fast zwanzig Jahren jüngeren Model Petra Nemcova, erschien, oder von dem geheimnisvollen Spender, der auf einer Charity-Veranstaltung für knapp 98.000 Euro ein Date mit Gerald Butler ersteigerte, nur um dem Hollywood-Beau einen Korb zu geben. Es sind die Traumkleider der Stars, die uns auch in diesem Jahr verzaubern.

Friede, Freude, Regen
Die Besucher der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes mussten so einiges über sich ergehen lassen. Trotz der herrlichen Aussicht, die die Côte d’Azur zu bieten hat, regnete es ununterbrochen. Doch Stars wie Diane Kruger, Eva Longoria und Salma Hayeko ließen sich dadurch nicht die Stimmung vermiesen. Lächelnd schritten sie über den roten Teppich und präsentierten sich in atemberaubenden Kleidern, die über das schlechte Wetter hinwegtrösteten.

Die Höhepunkte
Diane Kruger, der in diesem Jahr die große Ehre zuteil wurde, in der Jury zu sitzen, überraschte die Fotografen mit einer goldglänzenden Robe von Vivienne Westwood. Auch Jessica Chastain setzte auf einen ähnlichen Look. Mit ihrem glänzend weißen Kleid von Giorgio Armani und ihren langen roten Haaren zog der Shooting-Star mit dem unwiderstehlichen Lächeln die Blicke auf sich und ließ die Männer an ihrer Seite, darunter Shia LaBeouf, Gary Oldmann und Tom Hardy, wie Statisten aussehen.

Die Verlierer
Leider konnte nicht jeder Star modisch auftrumpfen. So leistete sich vor allem die Sängerin Kelis einen Fashion-Fauxpax. Mit ihrem Regenbogen-Outfit ist sie ein heißer Anwärter auf einen der vorderen Plätze der schlecht angezogenen Menschen 2012. Auch einige männliche Stars waren alles andere als ein Augenschmaus. Dabei ging es weniger um die Anzüge, die sie trugen, als um die Gesamterscheinung. Besonders negativ fielen Shia LaBeouf und Tom Hardy auf, denen man am liebsten einen Rasierer entgegen geschmissen hätte. Angesichts dessen ist es kein Wunder, warum Frauen so viele Stunden damit verbringen, das perfekte Outfit zu finden. Irgendjemand muss ja gut aussehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.