Der roten Teppich – der Laufsteg der Stars

Sneakers, Jeanshose oder doch lieber das kleine Schwarze? Was sollte auf dem roten Teppich getragen werden? Grundsätzlich gilt: Betritt man den roten Gang, dann steht man im Zentrum der Aufmerksamkeit und unter der strengen Begutachtung durch die Presse, egal ob es sich dabei um Empfänge, Filmpremieren oder andere Events handelt. Trotzdem tummeln sich viele bereitwillig auf diesem bedeutenden Textil. Der Gang auf dem Red Carpet scheint genauso wichtig wie das Event selbst zu sein, was die Presseberichte der Oscar-Verleihungen bestens beweisen.

Besonders die Kleider der Damen stehen auf Film- oder TV-Events  im Mittelpunkt des Blitzlichtgewitters. Ein Kleider-Fauxpas wird selten verziehen. Einzigartig, aber nicht eigenartig sollte die Kleidung sein. Jede möchte dem Event entsprechend Style-technisch auffallen, als modebewusst oder gar trendweisend gelten. Vom Laufsteg auf den roten Teppich: Viele Designer nutzen die Chance und kleiden Schauspielerinnen, Sängerinnen etc. ein, denn wer präsentiert die eigene Kollektion besser als ein berühmtes Testimonial. So zeigen sich Stars gern in Kleidern von Dior, Chanel und vielen anderen Designerstücken. Besonders Sienna Miller hat meistens ein richtiges Händchen für stilvolle Kleider. Auch Cate Blanchett ist ein Garant für meist strahlende Auftritte, wie beispielsweise zu der diesjährigen Oscar-Verleihung, bei der sie in einem Givenchy-Kleid erschien. Spitze und transparente Stoffe sind aktuell beliebt und können sehr sexy wirken. Doch wenn dadurch peinliche Blicke gewährt werden, ist dies unangebracht. Auch Schweißflecken oder zerknitterte Kleidung fallen sofort im Blitzlichtgewitter auf.

Es scheint, dass aktuell die Regel „Weniger ist mehr“ gilt. Gleichermaßen verhält es sich auch mit Accessoires. Keine möchte als Weihnachtsbaum bezeichnet werden. Außerdem gelten Diamanten als der Frauen beste Freunde, aber auf dem roten Teppich ist eher Zurückhaltung angesagt. Auch die Schuhe sind wichtig, denn erst so wird das Outfit abgerundet. Grundregel hier: Sie müssen schlichtweg passen. Auch wenn der Schuh zum Kleid passt, heißt es noch lange nicht, dass er auch an den eigenen Fuß gehört.

Natürlich können Prominente tragen, was ihnen gefällt. Doch der rote Teppich ist zum Präsentieren da. Und wer zeigt sich schon gern von seiner falschen Seite? Deshalb gilt: Neben dem Vertrauen zu Style-Beratern sollte nochmal ein prüfender Blick in den Spiegel riskiert werden. Andererseits machen die Styling-Fauxpas die Stars auch sympathisch.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.