Der neueste Look – straight & cool

Schwarzes Oversize- Top von tigha

Frauen werden meist dem Femininen assoziiert. Oftmals ist die Mode niedlich, verspielt, mit Spitze, Rüschen und Schleifchen. Das Kindchen- Schema ist angesagter denn je. Doch es gibt zu diesem Trend auch eine Gegenbewegung, die es in sich hat. Frauen wollen nämlich eben nicht in dieses süße Schema gepresst werden und rebellieren ganz unterschwellig in Form Mode dagegen. Im Job kann das von Vorteil sein, um sich gegen die männlichen Mitbewerber durchzusetzen, aber auch privat kann es gut sein, wenn ihr einmal nicht das süße Mädchen von nebenan gebt, sondern eher die toughe Nachbarin seid. Immer mehr Mode zielt eben auf diesen Look ab und damit ihr wisst, wie er kreiert wird, werfen wir heute einen Blick auf den neuen Look, der sich straight und cool nennt.

Rosa Pullover mit aufgesetzten Taschen

Weiblichkeit bekommt eine neue Attitüde

Weißes Kleid von Joana Danciu

Weiblichkeit muss nicht mehr mit der Farbe Rosa, Spitzenkleidern und Schleifchen- Drapierungen bestritten werden. Die neue Form der Weiblichkeit kommt ohne Kitsch aus und bringt euch dafür eine coole Attitüde mit, die trotzdem Femininität ausstrahlt. Vom Rock und Kleid geht es zu Hosen und Hosenanzügen, die, richtig eingesetzt, einfach fabelhaft aussehen. Figurbetonte Damenanzüge kommen vor allem in den Farben Schwarz und Weiß, spiegeln die Silhouette der Frau wider und überzeugen in Kombination mit zarten Jerseytops. Oftmals wird der Aspekt der Weiblichkeit mit schönen Blusen, zarten Tops und enganliegenden T-Shirts bestritten.

Asymmetrischer, schwarzer Pullover von Dorothee Schumacher

Oversize & kastige Schnitte sind dabei

Cooler Blazer im Oversize Look

Bei der neuen Weiblichkeit dreht sich aber auch alles um kastige Schnitte im Gegensatz zu den Weiblichen Rundungen stehen. Oversize ist ebenfalls ein großes Thema und wird oftmals bei Blazern und Jacken eingesetzt. Hosen mit Bindegürtel kommen zum Einsatz, in die euer Oberteil gesteckt wird, um eure Figur ins rechte Licht zu rücken. Genauso oft gesichtet werden Etuikleider, die bei diesem Trend groß herauskommen. Sie sind aber nicht gespickt mit knalligen oder pastelligen Farben, sondern mit eher in dunklen Tönen gehalten, damit der Look erwachsen wird. Bei ihnen kommt der kastige Schnitt ebenfalls zum Einsatz, um Highlights zu setzen.

Schwarze Bluse mit verschiedenem Material- Einsatz

Basics als Unterstützung

Schwarzes Samtkleid von Dorothee Schumacher

Basics haben großes Potential und ergänzen die coolen, straighten Looks optimal. Oftmals werden sie mit Cut Outs verziert, sodass ein Hingucker entsteht. Auch bei den Röcken ist dieser neue Look angekommen. Hier zeigt er sich in Form von Plisseeröcke, die in dunklen Farben, aber auch in Metallic daherkommen. Gleiches gilt für Pencil Skirts, die besonders im Job ein Highlight darstellen.

Gerades Top in dunklem Grau- rot
Trendfarben zum Look: Schwarz & Metallic
Schwarzes Kleid von Joana Danciu

Farblich dreht sich alles um Schwarz, Weiß, aber auch ein ganz zartes, fast weißes Rosa. Beige erlebt sein Comeback und zeigt, wie aufregend es sein kann. Longsleeves, Blusen und Röcke zeigen sich in dem sanften Farbton, den wirklich zu allem kombinieren könnt. Als Highlight werden Metallic- Farben wie Silber, Gold und Bronze eingesetzt. Wichtig hierbei ist, dass es sich eben nicht um aufgesetzte Pailletten dreht, die glitzern, sondern um das Material Lurex oder Polyester, die den derben Look von Metallic wiedergeben, aber gleichzeitig auch dafür sorgen, dass die Materialien leicht fallen und den Körper sanft umspielen. Wenn ein Muster beim Trend dabei sein muss, wird es erwachsen kombiniert. So wird de Blumenmuster die Niedlichkeit genommen und es in einen neuen Kontext gesetzt.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.