CFDA kürt die erfolgreichsten Designer des Jahres

Gestern Abend gab es im Lincoln Center in New York gleich zwei Anlässe zum Feiern. Zum einen zeichnete der Council of Fashion Designers of America (CFDA) wie jedes Jahr die erfolgreichsten Designer aus. Zum anderen feierte der CFDA selbst sein 50. Jubiläum. 1962 wurde er als ein Non-Profit-Berufsverband US-amerikanischer Modedesigner gegründet. Seit 2006 steht die belgisch-amerikanische Modeschöpferin Diane von Fürstenberg als Präsidentin an der Spitze der Organisation.

Freuen durften sich die Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen, die den Award „Fashiondesigner des Jahres für Womenswear” mit ihrem Label The Row gewannen. Damit setzten sie sich gegen große Namen wie Marc Jacobs und das Designer-Duo von ProenzaSchouler durch. Der Award „Designer des Jahres für Menswear” ging an Billy Reid, während Reed Krakoff die Trophäe in der Kategorie „Accessoires“ verliehen bekam. Außerdem gibt es noch den Swarovski Award, der aufstrebende Talente auszeichnet. In der Kategorie „Womenswear“ gewann Joseph Altuzarra den Award, Phillip Lim durfte sich über die Auszeichnung in der Kategorie „Menswear“ freuen und Tabitha Simmons bekam den Award in der Kategorie „Accessoire Design” verliehen.

Weitere Preisträger unter den VIP-Gästen waren der Schauspieler Johnny Depp und der Designer Tommy Hilfiger. Johnny Depp war der erste Mann, der jemals mit dem Fashion Icon Award ausgezeichnet wurde. In den Jahren zuvor ging diese Auszeichnung an prominente Frauen wie der Pop-Ikone Lady Gaga oder dem Topmodel Kate Moss. Tommy Hilfiger wurde mit dem „Geoffrey Beene Lifetime Achievement Award” für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Seit 2003 werden zusätzlich durch den CFDA/VOGUE Fashion Fund erfolgreiche Designer ausgezeichnet. Aufstrebende, amerikanische Talenten sollen so gefördert und unterstützt werden. Die Gewinner erhalten dabei neben einem Geldpreis die Möglichkeit, sich durch einen Experten in wirtschaftlichen Fragen beraten zu lassen. Unter den diesjährigen zehn Finalisten der insgesamt 122 eingegangenen Bewerbungen befanden sich unter anderem Labels wie Altuzarra, Christian Cota, Loden Dager oder Pamela Love Jewelry. Den ersten Platz und die damit verbundenen 300.000 US-Dollar Preisgeld sicherte sich allerdings der Designer Billy Reid. Auf Platz Zwei und Drei wurden die Modeschöpfer Eddie Borgo und Prabal Gurung mit jeweils 100.000 US-Dollar für ihre kreative Arbeit ausgezeichnet. Schauspielerin Carey Mulligan wurde dieses Jahr die Ehre zuteil, die CDFA Awards zu vergeben. Hauptredner der feierlichen Dinnergala war Karl Lagerfeld. Unter den prominenten Gästen des Abends waren auch CFDA-Präsidentin Diane von Fürstenberg, die Designer Michael Kors, Vera Wang und Jason Wu sowie die Chefredakteurin der amerikanischen VOGUE Anna Wintour, Schauspielerin Blake Lively und Topmodel Karolina Kurkova.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.