Brands

BURBERRY – Ganz auf Wachstum eingestellt

BURBERRY, der Modekonzern Group plc in London, hat im ersten Halbjahr 2011 nicht nur kräftig den Umsatz gesteigert, sondern sogar auch noch seinen Gewinn deutlich erhöhen können. Der Umsatz soll sich auf 830 Millionen Pounds, und somit um 29 Prozent erhöht haben; der Gewinn stieg um 26 Prozent. Dabei hat der Konzern im eigenen Einzelhandel sogar noch deutlich mehr investiert als im vergangenen Jahr. Auch zukünftig soll mehr investiert werden, wobei besonders solche Wachstums relevanten Orte wie Hongkong, London und Chicago ausgebaut werden sollen. Bisher betreibt Burberry bereits 441 direkte Stores.
Der Modekonzern Burberry hat in der ersten Jahreshälfte 2011 vor allem ständig besonders auf innovatives Design gesetzt und dort investiert. Außerdem wurde das digitales Marketing ausgebaut und die Strategien im Einzelhandel neu überdacht. Bisher ist der Konzern bereits in einhundert Ländern und hat 15 000 verschiedene Produktvarianten anzubieten. Vielseitigkeit, Varianten Reichtum und Farbenfreudigkeit seien wichtige Momente der Strategie des Konzerns, betont Angela Ahrendts. Sie ist Chief Executive Officer im Vorstand des Modeunternehmens ist davon fest überzeugt, dass es angesichts der Ergebnisse der Infrastruktur Investitionen in den vergangenen fünf Jahren eine solide Basis für weiteres permanentes Wachstum geben wird. Dabei soll die Dynamik der starken Marken noch weiter verbessert werden. Auch die Möglichkeiten des Luxussektors sollen voll ausgeschöpft werden. Dennoch werde der Modekonzern auf Grund der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation weltweit ständig bereit für Veränderungen und wachsam bleiben. Wichtig sei es vor allem, dass die Mitarbeiter Spass bei ihrer Arbeit im Modehaus hätten, betont Angela Ahrendts. Wie Apple, Amazon und Google wird das Britische Modehaus auf den Ausbau des Marketing über das Internet setzen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.