Blazer? Weste? Blazerweste!

Blazer-westeIst es ein Blazer? Ist es eine Weste? Nein! Es ist eine Blazerweste! Dieses schöne Modell steht als Sinnbild für alle Blazerwesten dieser Saison, die neu von den Designern erschaffen wurden, um euren Kleiderschrank noch ein wenig mehr zu füllen. Blazerwesten sind absolut neu und diese Saison ist gerade die zweite Saison überhaupt, in der sie angeboten werden. Das Styling brauchte offensichtlich mal wieder ein Update und wie geht das besser als mit einem noch nie dagewesenen Kleidungsstück?

Früher waren wir immer schon neidisch auf die Herrenbekleidung, den die hatten eine Weste zum Sakko, die auch einzeln getragen werden konnte und wie hatten nichts. Das ändert sich nun in dieser Herbstsaison, denn jetzt gibt es Blazerwesten, die jeder Weste zum Sakko die Show stehlen. Blazerwesten formen eine schlanke, gerade Silhouette und sind so modern, wie schon lange kein Kleidungsstück mehr. Sie lancieren gerade zum absoluten Klassiker, denn sie sind schick wie Blazer und praktisch wie Westen.

BlazerwesteDer Vorteil vom Blazer: Er kann auch auf der Arbeit getragen werden, zu besonderen Anlässen macht er eine gute Figur und für „drüber“ ist er einfach unschlagbar. Die Vorteile von Westen liegen aber auch klar auf der Hand. Sie halten warm, lassen sich super im Layering Look stylen, sodass das untere Kleidungsstück noch zum Vorschein kommt und sind bequem und stylisch zugleich. Nun werden all diese Vorteile in nur ein Kleidungsstück vereint.

Vom Schnitt her dreht sich alles im Blazer, bei dem sozusagen einfach nur die Ärmel weggelassen wurden. Es gibt sie als Einreiher oder auch Zweireiher, als Dufflecoat oder mit Reißverschluss. Kennzeichnend ist das Revers, die prägenden Teilungsnähte und ein besonderes Highlight, das es in manchen Modellen gibt, sind Pattentaschen. Vom Material her dreht sich alles um Viskose, Wolle, Kaschmir, Kunstseide, aber auch um Baumwollgemische.

Am schönsten tragt ihr Blazerwesten privat im Layering Look. Das Outfit besteht am besten aus einer Jeanshose im Used Look in Kombination mit einer Tunika und einer Strickjacke darüber. Als Clou kommt dann noch die Blazerweste oben auf – so seid ihr der Star am Layering Himmel. Auf der Arbeit können Blazerwesten aber auch punkten, da sie business- like aussehen. Sie ersetzen den schlichten Blazer und überzeugen mit Röhrenhose, weißer Bluse und Flats. Cool wird es übrigens mit kurzem Jeansrock, groben Boots einem Longsleeve in schwarz und einer stylischen Blazerweste, die nicht geschlossen wird.

Hier noch die guten, alten Westen, wie ihr sie schon kennt:

Fellweste

Weste

Bisher keine Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird NICHT veröffentlicht.