Ballerinas bei Dior in Paris

Nach Mailand laufen die Topmodels dieser Welt nun schon seit einigen Tagen auf der Fashion Week in Paris. So auch am vergangenen Freitag auf der Fashion Show von Dior. Das Modelabel präsentierte seine brandneue Herbst-/ Winterkollektion 2012/13 wie jedes Jahr in den Gärten des Musée Rodin im Herzen von Paris.

Der Garten des Musée Rodin in Paris: Hier präsentierte Dior am Freitag seine Herbst-/Winter-Kollektion 2012/13, Foto: © evocateur / flickr.com
Der Garten des Musée Rodin in Paris: Hier präsentierte Dior am Freitag seine Herbst-/Winter-Kollektion 2012/13, Foto: © evocateur / flickr.com

Designer Bill Gaytten

Nachdem Chefdesigner John Galliano von Dior vor nunmehr einem Jahr aufgrund antisemitischer Parolen entlassen wurde, stand lange Zeit nicht fest, welcher Designer die nächsten Kollektionen des Luxuslabels entwerfen soll. Ein offizieller Nachfolger für John Galliano wurde auch immer noch nicht vorgestellt. Allerdings gilt Interims-Designer Bill Gaytten, der 23 Jahre lang mit John Galliano zusammenarbeitete, seit der Entlassung als oberster kreativer Kopf bei Dior. Und so war er es auch, der die neue Kollektion für Dior entwarf und in Paris präsentierte.

Weiche Farbtöne und softe Stoffe

Wenn ein Wort die neue Dior-Kollektion perfekt beschreibt, dann der Begriff „Soft“. Weiche Farbtöne wie Rosa, Himbeere, Pfirsich, Lila und Altrosé sowie leichte, luftige Stoffe wie Satin, Chiffon, Seide und Tüll prägten den Catwalk im Garten des Musée Rodin. Die Zuschauer bekamen weit schwingende, ebenso wie midilange Röcke und Schößchen-Blazer zu sehen. Die klaren Linien erhielten durch eine extreme Taillenbetonung, die für eine Sanduhr-Silhouette der Models sorgte, und Plissierungen eine weibliche Note. Die Models wirkten in den Pieces zerbrechlich zart. Auch kräftigere Stoffe wie Leder in dunklem Braun, Schwarz, Pink oder Petrol verarbeitete Bill Gaytten in einer Weise, dass selbst diese Outfits weich und unbeschwert wirkten.

Die Inspiration für seine Kollektion holte sich Bill Gaytten beim Ballett. Plisseeröcke in sanften Farben und rosa Tutus dienten hier als Vorlage. Präsentiert wurde die Mode von Models wie Kati Nescher, Lindsey Wixson, Joan Smalls oder Karlie Kloss. Letztere führte das so genannte Hochzeitskleid der Show vor, eine eindrucksvoll prächtige Tüllrobe in Purpurviolett.

Auch Dior-Fans, die es nicht zur Fashion Week nach Paris schafften, konnten die Show live mitverfolgen. Denn Dior launchte extra für die Show ein paar Tage zuvor die Website Diormag.com, die die Show im Livestream übertrug.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.