Retail

So werden Jeans wieder fit

Gut sitzende Jeans werden schnell zur Gewohnheit. Sie sind bequem, man fühlt sich darin wohl. Viele tragen tagein, tagaus nichts anderes. Doch irgendwann nagt der Zahn der Zeit daran. Anfangs mag das noch cool aussehen, doch irgendwann wird es einfach zu viel. Die ersten Risse weiten sich zu Löchern, die Farbe bleicht aus, der Reißverschluss sitzt fest. Welch ein Jammer, das geliebte Stück nun in die Mülltonne zu werfen zu sollen. Möglicherweise findet man nie wieder eine Jeans, die so perfekt passt.

In New York hat man erkannt, dass es viele gibt, die ihre bewährten Stücke gerne weiter tragen würden und bereit sind, dafür ein entsprechendes Sümmchen locker zu machen. So entstand die Idee einer Jeans-Therapie. Bei denimtherapy.com nimmt man sich der geschundenen Hosen an. Francine Rabinovich, die Gründerin, ist damit 2006 auf eine echte Marktlücke gestoßen. Immer mehr Menschen setzen nämlich lieber auf die Aufarbeitung des Bewährten, als sich permanent neu einzukleiden.

Eine Jeans so zu reparieren, dass man es ihr kaum ansieht, ist eine Kunst, die hier mit jahrelanger Erfahrung zur Perfektion gebracht worden ist. Dazu werden neue Fäden so geschickt ins Gewebe eingearbeitet, dass man am Ende kaum noch erkennen kann, wo einmal Löcher oder Risse gewesen sind. Auch durchlöcherte Taschen, aus denen der Inhalt bereits ungebremst ins Hosenbein rutscht, sind kein Problem. Zur täglichen Routine gehört ebenso das Auswechseln von Reißverschlüssen und das Ergänzen fehlender Knöpfe. Ausgerissene Nieten werden ebenfalls ersetzt und auch ein kaputter Saum wird wieder fit gemacht.

 

Das Besondere Know-how der Denim-Therapie besteht darin, nicht nur Flicken aufzusetzen, wie es herkömmliche Änderungsschneider tun, sondern den ursprünglichen Stoff zu restaurieren. Dazu braucht man eine Menge Geschick. Die Profis können aus der Dicke des Gewebes, dem Entfärbungsgrad und den Abnutzungsspuren genau bestimmen, welche Fasern wo eingesetzt werden müssen, damit die Statik der Gesamttextilie wieder stimmt. Wer bei der Gelegenheit den Farbton auffrischen oder ändern lassen möchte, kann das gleich mit erledigen lassen. Ebenso ist es möglich, die Größe anzupassen. Mit dehnbaren Einsätzen kann die eigentlich bereits zu eng gewordene Hose weiter gemacht werden, so dass man wieder tadellos hineinpasst. Ein umfangreiches Lager ermöglicht es außerdem, nahezu jedes verloren gegangene Detail originalgetreu zu ersetzen.

Mehr als 800 Hosen erleben monatlich in der Denim-Therapie ein Comeback. Und es werden immer mehr. Anfangs als Geheimtipp innerhalb New Yorks per Mundpropaganda weiterempfohlen, kommen Reparaturaufträge inzwischen auch aus Europa und Australien. Ungefähr einen Monat muss man auf seine Hose verzichten, dann ist sie wieder wie neu und hat noch viele glückliche Monate vor sich. Berechnet wird nach Größe der zu flickenden Löcher, in einem Online-Formular kann man Art um Umfang der gewünschten Arbeiten genau definieren. Viele Kunden schicken gleich mehrere Hosen zur Therapie, um die Versandkosten in einem vertretbaren Maß zu halten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.