Nivea – Ein Klassiker der Pflege

Fast jeder Deutsche ist mit ihr schon einmal in Berührung gekommen. Schon am 23. Juni 1905 wurde Nivea als Markenname angemeldet.

Das unverwechselbare Blau hat einen hohen Wiedererkennungswert. Viele verbinden Nivea noch aus ihrer Kinderzeit mit großen, aufblasbaren Wasserbällen am Badestrand.

Auch der typische Duft kann Assoziationen hervorrufen. Gute Gründe, an diesen, zur lieben Gewohnheit gewordenen Erkennungszeichen, seit Jahrzehnten so wenig wie möglich zu verändern. Hohes Vertrauen und eine treue Loyalität sind durch mehrere Verbrauchergenerationen weitergereicht worden und haben Nivea durch ein ganzes Jahrhundert getragen.

Die Geschichte Niveas beginnt im Jahr 1890. Damals kaufte der Apotheker Oscar Troplowitz im Alter von nur 27 Jahren die Firma Beiersdorf, ein Unternehmen das dermatologische Präparate produzierte. Troplowitz erfand den selbstklebenden Leukoplast-Verband, den Vorläufer heutiger Heftpflaster. Auch der Tesa-Film war seine Idee, ebenso wie der Lippenpflegestift. Troplowitz vereinte Forschergeist mit Branchenkenntnis und kaufmännischem Geschick. Schon nach wenigen Jahren begann der internationale Vertrieb der in Hamburg hergestellten Produkte.

Nivea Creme basiert auf einem Emulgator namens Eucerit, dessen Bedeutung 1911 erkannt und praktisch umgesetzt wurde. Es ist ein Stoff der aus Schafwolle gewonnen wird. Damit gelang es, Öle und Wasser zu einer Emulsion, also einem homogenen Gemisch zu verbinden. So konnte man mit der Hautcreme nicht nur Fett, sondern auch Feuchtigkeit auf die Haut zu transportieren. Der bereits 1905 angemeldete Markenname Nivea, der bis dahin nur für Seife verwandt worden war, wurde nun für die Creme verwandt.

Nach dem Ersten Weltkrieg, in den Zwanziger Jahren gelingt Nivea der Durchbruch. Pflege wird zu Thema. Man hat wieder Zeit, sich der Körperpflege zu widmen. Die ursprüngliche Cremedose war hellgelb. Ab 1925 wurde auf das Nivea-Blau umgestellt, das auch als Farbmarke international geschützt wurde.

Pflege ist das zentrale Wort der Nivea-Kommunikation. Zahlreiche Produktvarianten ergänzen mittlerweile die klassische Creme. Heute gibt es kaum ein Land auf dem Globus, in dem nicht ein oder mehrere Beiersdorf-Produkte erhältlich wären; die Beiersdorf AG gehört längst zu den Blue Chips an der Börse und überzeugt mit konstantem Wachstum.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.