For Men

Look der 50er Kurzarmhemden für Männer kommt wieder in Mode!

Eigentlich sind Hemden mit kurzem Arm ein modisches Tabu. Doch in diesem Sommer dienen die 50er Jahre als Inspiration der Designer und die Kurzarmhemden für Männer liegen wieder voll im Trend.

So trägt Mann den Trend

Wer beim Styling einige simple Regeln beachtet, kann sogar Hawaiihemden und bunte Muster schick aussehen lassen. Für den Business-Look bleiben Lange Hemden unter Blazern und Pullovern weiterhin Pflicht. Dafür darf sich beim Freizeit- oder einem legeren Outfit ausgetobt werden: Die Hemden sollten allerdings nur ein wenig aufgeknöpft sein, damit der Stil nicht zu gewollt lässig wirkt. Anders als in den 50ern ist heute auch eher rasierte Brustbehaarung angesagt, so dass keine Haare am Kragen herausschauen. Alternativ kann auch ein leichtes Tuch zum Kurzarmhemd kombiniert werden. Bei Prada sah man auf den Laufstegen zum Beispiel einen gewagten Mustermix mit verspielt bedrucktem Hemd, geometrisch gemustertem Tuch und einer rosafarbenen, gemusterten Golfkappe.

Wilde Muster oder dezente Farben

Das klassische Hawaii-Hemd, das mit dem amerikanischen Stil der 50er oder auch der 80er Jahre verbunden wird, ist auch im Sommer 2012 wieder im Trend. Bei Pepe Jeans gibt es zum Beispiel ein Hemd mit kurzen Ärmeln und einem floralen Druck mit Hibiskusblüten. Die leuchtenden Blüten setzen auf dem blassgrünen Hemd farbliche Akzente, so dass das Shirt gut zu Chinos oder Bermudas passt. Aber auch abstrakte Muster in bedeckteren Farben stehen z.B. bei Custo Barcelona zur Auswahl, während das Denim-Label Lee auf das klassische Karomuster setzt. Das Plaidmuster wird aus dem Herbst ins Frühjahr mitgenommen und als leichtes, kurzärmliges Leinenhemd neu interpretiert. Aber auch Jeanshemden mit kurzem Arm gibt es z.B. von Wrangler, ebenso wie sportliche Safarihemden in Sandfarben, Beige oder Olive. Egal, ob wild gemustert oder bedeckt, die Kurzarmhemden für Männer sind im Sommer 2012 wieder groß im Kommen und in vielen Farb- und Mustervarianten erhältlich.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.