Katy Perry in Indien angeklagt

Katy Perry (27) weilte vor einigen Tagen in Indien, um den Beginn der Kricket Saison mit ihrer Anwesenheit und ihren Songs aufzupeppen. Dabei hat sich die kürzlich von ihrem Ehemann Russel Brand (37) geschiedene Sängerin aber nicht den strengen Regeln der indischen Kultur unterworfen, sodass sie sich eine Klage einfing.

Der Kricket Profi Doug Bollinger (31) gab Katy Perry Unterricht im Kricket Spiel und zeigte ihr wie ein Kricketschläger richtig gehalten wird. Dabei umfasste er sie von hinten, nahm ihre Hände mit dem Mikrofon und drückte diese gegen ihren Unterleib. Da sie keinerlei abwehrenden Gesten machte, wurde sie wegen geilem und frivolem Verhalten, das darauf abzielte sexuelle Handlungen zu vollführen, gerichtlich angeklagt. In der Klage heißt es, sie zeigte öffentliche sexuelle Absichten und muss sich deshalb vor Gericht verantworten.

Da Katy Perry eigentlich Profi genug sein müsste, zu wissen, was man in welchem Land tun darf und was nicht, ist dieser Ausrutscher eigentlich nicht zu verstehen. Auch die Veranstalter hätten wissen müssen, dass Katy Perry nicht immer die Bravste ist und schon mal über die Stränge schlägt.

Das bewies sie, als sie nach der Scheidung von Russel Brand mit Freunden nach Catalina in Kalifornien reiste und eine riesige Party feierte. Dabei trugen die Teilnehmer auch verrückte Masken. Gemeinsam mit ihrer Freundin Shannon Woodward (27), eine Schauspielerin, sang sie den Hit „Miami“ auf Karaoke-Art. Die Feier dauerte bis weit in den Morgen hinein.

So gesehen wird Katy Perry auch die Anklage in Indien verkraften und man wird sicher bald wieder etwas von der Sängerin hören und sehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.