Haut so glatt wie ein Babypopo

Luftige Röcke, kurze Hot Pants, das kleine Schwarze, sommerliche Kleider, knappe Bikinis – all diese Kleidungsstücke hängen jetzt wieder bei uns Frauen in den Schränken und warten nur jeden Tag darauf, von uns getragen zu werden. Wir zeigen Bein, tanken Sonne und wollen braun werden. Doch all das sieht nur mit rasierten, gepflegten Beinen gut aus. Schöne, seidig glatte Beine sind immer ein Hingucker. Methoden für die Beinenthaarung gibt es viele. Welche Sie anwenden sollten, hängt davon ab, wie viele Schmerzen sie aushalten und wie lange die Beine glatt bleiben sollen.

Rasieren

Die Nassrasur ist wohl die beliebteste Enthaarungsmethode. Sie ist völlig schmerzfrei und schnell unter der Dusche erledigt. Lediglich an den Knöchel- und Kniepartien ist die Enthaarung etwas komplizierter. Für langanhaltende Glätte sorgt die Rasur aber nicht. Meist kann man schon nach ein bis zwei Tagen wieder Haarstoppeln auf den Beinen spüren. Bei der Wahl des richtigen Rasierers gibt es eine Regel: Je mehr Klingen er hat, desto flacher liegen sie aneinander und desto weniger Druck üben sie auf die Beinhaut aus. Die Rasur wird so sanfter und die Haut weniger gereizt.

Nassepilieren

Beim Epilieren zupfen rotierende kleine Pinzetten am Epilierkopf die Härchen aus. Je schneller der Epilierkopf rotiert, desto leichter geht es. Nassepilieren ist grundsätzlich besser als Trockenepilieren. Das warme Wasser öffnet die Poren, sodass die Härchen vom Epilierer leichter ausgezupft werden können. Etwas schmerzhaft ist das Epilieren trotzdem. Doch wie beim Augenbrauen Zupfen nimmt der Schmerz mit der Anwendungshäufigkeit ab. Bei der Epiliermethode wachsen die Haare erst nach circa zwei Wochen wieder nach.

Enthaarungscreme

Enthaarunsgcremes wie die „Baume dépilatoire“ von Ida Delam enthalten den Wirkstoff Thioglykolsäure. Beim Auftragen der Creme auf die Haut löst dieser die Haarstruktur auf. Beim anschließenden Abschaben der Creme mit einem Spatel fallen die Haare automatisch mit aus. Viele Hauttypen reagieren allerdings sensibel oder sogar allergisch auf Enthaarungscremes. Die Haltbarkeit der glatten Beine bei dieser Methode liegt bei zwei bis vier Tagen.

Sugaring

Bei der Sugaring-Methode werden die Beine mit einer warmen Zuckerpaste aus Zitronensaft, Zucker und Wasser eingeschmiert. Die Zuckerpaste wird dann mit der Wuchsrichtung der Haare vom Bein abgezogen und reißt so die Härchen mit raus. Die Beine bleiben anschließend für drei bis vier Wochen glatt. Das Abziehen der Zuckerpaste schmerzt zwar, aber nicht ganz so stark wie die Waxing-Methode.

Waxing

Beim Waxing wird warmes Wachs auf die Beine aufgetragen. Anschließend wird ein Vliesstreifen darauf gelegt, der entgegen der Haarwuchsrichtung abgezogen wird. Wichtig ist, den Streifen nicht langsam, sondern mit einem Ruck abzuziehen. So werden mehr Haare rausgezogen und der Schmerz ist weniger intensiv. Da die Haare mit der Wurzel ausgerissen werden, dauert das Nachwachsen etwas länger. Die Beine bleiben ungefähr zwei Wochen glatt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.