Galeries Lafayette expandiert nach Asien

Seit 1996 gibt es die französische Kaufhaus-Kette Galeries Lafayette in der Friedrichstraße in Berlin. Das exklusive französische Kaufhaus bietet ein internationales und vielseitiges Sortiment an und ist in Berlin, sowie in der Welt sehr beliebt. Jetzt wurde der Entschluss gefasst, nach Peking (China), Jakarta (Indonesien), Doha (Katar) und in die Türkei zu expandieren. Die Eröffnungen in Peking und Jakarta sind für 2013, in Doha für 2014 und in der Türkei für 2015 geplant.

Foto: Flickr/YLegrand

Der zweite Versuch in China
Lafayette kooperiert mit einem Retailpartner aus Hong Kong, I.T. Limited, welcher sich auf den Verkauf und Export von europäischen und japanischen Marken wie French Connection und A Bathing Ape spezialisiert hat. Gemeinsam eröffnen sie am 1. September 2013 ein Kaufhaus mit 18.000 Quadratmetern im Pekinger Viertel Xidan. Es wird das zweitgrößte Haus der Kette, während der Flagshipstore am Boulevard Hausmann in Paris der Größte ist. Schon vor 15 Jahren versuchten sie, ein Kaufhaus in Pekings Wangfujing Distrikt zu eröffnen. Dieser Versuch war nicht erfolgreich und es wurde bereits nach einem Jahr wieder geschlossen, da die Umsätze zu gering waren. Aber dieses Mal sind sie sich sicher, dass die Eröffnung in China erfolgreich sein wird. Thierry Vanier, der internationale Werbeleiter der Galeries Lafayette, sagte dem Beijing Business Daily, dass sie in den nächsten fünf Jahren 16 weitere Geschäfte in China geplant haben.

Auch neues Kaufhaus in der Türkei
Nach jahrelangen Vermittlungen über eine Partnerschaft, verhandeln sie nun auch mit der türkischen Demsa-Gruppe, und planen ein neues Kaufhaus mit 9.000 Quadratmeter in der Türkei. Wenn die Wirtschaft in der Türkei weiter wächst, ist die Eröffnung für 2015 geplant.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.