Brands

Alles andere als geschlossen: „Closed“ eröffnet Shop auf Sylt

 

Shoperöffnung auf Sylt

Ab auf die Insel: Die Modemarke „Closed“ hat jetzt auf der Nordseeinsel Sylt einen neuen Shop eröffnet. Das Hamburger Label präsentiert dort künftig auf 100 Quadratmetern Fläche seine Mode. Dazu zählen neben der derzeit knalligen Frühjahrsmode für Damen und Herren auch Schuhe und zahlreiche Accessoires. Auf der beliebten Ferieninsel der Deutschen können die Urlauber jetzt in der Strandstraße 22, 25980 Westerland/Sylt richtig shoppen gehen.

Die Frühjahr- / Sommerkampagne

Die aktuelle Kampagne von „Closed” wurde im Süden Kaliforniens in der Mojave Desert geshootet. Die Stadt Twentynine Palms bildete die Kulisse für das Frühlings- und Sommershooting. Ursprünglich wurde die Stadt von den Ureinwohnern Amerikas aus dem Stamm der Chemeheuvi bewohnt. Aufgrund ihrer idyllischen Lage direkt am Joshua Tree National Park wurde es für viele Amerikaner, insbesondere für die Bewohner der Metropole Los Angeles, ein Rückzugsort, um sich vom hektischen Stadtleben zu erholen. Frank Sinatra und Led Zeppelin widmeten der Stadt sogar einen Song.

Das Label „Closed“ fand besonders den Pionierspirit, den die Stadt ausstrahlt, faszinierend. Die Gastfreundlichkeit und der natürliche Charakter der Einwohner von Twentynine Palms überzeugte die „Closed“-Bosse letztendlich, die Stadt zum Set ihrer neuen Kampagne zu machen. Das wundervoll helle Tageslicht in der Wüstenstadt kreierte dabei eine ganz besondere Atmosphäre während des Shooting und auch auf den Fotos. Die Weite der Landschaft, die Berge im Hintergrund kombiniert mit dem grellen Sonnenlicht verliehen den vier Models eine ganz besondere, zusätzliche Persönlichkeit auf den Bildern.

Die Marke „Closed“

Die deutsche Modemarke „Closed“ existiert seit 1978. Seither stellt sie Jeans und andere Bekleidungsartikel her. Gordon Giers, Til Nadler und Hans Redlefsen führen das Unternehmen sowie seine 140 festen Mitarbeiter und die mehr als 20 eigenen Filialen von Hamburg aus. Die Hauptkollektionen für Damen und Herren erscheinen vier Mal im Jahr. Außerdem sind eine Kinderkollektion sowie Kaschmirtextilien, Schuhe und Accessoires Bestandteile des Sortiments. Besonders bekannt wurde „Closed“ durch die Entdeckung des Stonewashed-Verfahrens in den 80er Jahren. Die X-Pocket – ein spezieller Schnitt der Hosentaschen – macht die „Closed“-Jeans unverkennbar. Das Jeansmodell „Pedal Pusher“ wurde sehr berühmt und ging bis heute über 30 Millionen Mal über die Ladentheke. 2009 wurden die drei Geschäftsführer von den Wirtschaftsverbänden „Die Familienunternehmer – BJU“ für ihre außerordentliche Leistung bei der Umstrukturierung des Unternehmens und dem Ausbau der Kollektionen als „Hamburger Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet. Auch international ist die Marke bereits bekannt, unter anderem in Italien, Frankreich, Holland, Belgien, Großbritannien, Russland und den USA.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.