Designer

Karl Lagerfelds Muse der Achtziger – Inès de la Fressange

Karl Lagerfeld ließ sich schon von so manch einzigartigem Stil hübscher Frauen und Männer inspirieren, doch Inès de la Fressange war von 1983 bis 1990 Muse Nummer 1.

Von der Lagerfeld-Muse zur Stilikone

Als Topmodel der Achtziger- und Neunzigerjahre, wurde die gebürtige Französin zur Ikone und das Gesicht namhafter Produkt- und Modelinien. Aufgewachsen außerhalb von Paris, begann die heute zweifache Mutter, in den 80er Jahren für das Modehaus Chanel zu modeln. Erschien die anfangs steinige Model-Karriere auch wie ein Albtraum, so wurde Inès de la Fressange, durch ihre modern-konservative Art, wie es der Chanel Chefdesigner Karl Lagerfeld bezeichnete, zur Begründerin eines Modekults, welcher noch heute in der Werbung vieler Modemarken und Designer zu finden ist.

Ganz normaler Pariser Chic

Mittlerweile ist die L’Oréal-Botschafterin das Symbol des Pariser Chic und findet neben ihrer Arbeit als Leiterin ihres eigenen Unternehmens, immer noch die Zeit um sich und ihren beiden Töchtern Nine und Violette, einen geregelten Alltag, mit so manch einem verrückten Moment zu gestalten. Auch wenn diverse Schicksalsschläge, wie der Verlust ihres Mannes und ihrer Modefirma einiges von der Geschäftsfrau und alleinerziehenden Mutter abverlangten. Mit der Entscheidung, ihr Leben nicht als Tragödie zu führen und weiterhin Spaß an ihrer Arbeit zu haben, brachte sie im letzten Jahr ihr Buch „Parisian Chic“ auf den Markt, in dem sie Tipps in Sachen Mode, Beauty und Ausgehen gibt.

Und vielleicht stand sie grad auf Grund ihrer Stärke und Willenskraft, für die „Marianne“ Model und wurde nicht nur als Büste, zum Vorbild vieler Pariser Frauen.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.