Trends

Die Kindermode-Messe Pitti Bimbo

Am 19. bis 21. Januar diesen Jahres war es wieder so weit, Pitti Bimbo, Europas größte Messe für Kindermode hat Ihre neuen Kollektionen vorgestellt. Wie auch die Jahre zuvor stellen internationale Designer Ihre neue Mode für Kinder, Jugendliche bis 18 Jahre und Schwangerschaftsmode vor. Dies war die 74. Messe und fand wie immer in Florenz (Italien) statt. Insgesamt haben ca. 10 000 Menschen die Messe besucht, davon haben ganze 8000 etwas gekauft.

Die Besucher der Messe:
Wie auch in den letzten Jahren haben sich ausländische Gäste sehr gut in die Messe etabliert, . Während Besucher aus Italien, Spanien und Griechenland eher weniger vertreten waren, konnte man umso mehr beobachten, wie sich die Anzahl der ausländischen Gäste um bis zu 80% zum Vorjahr, wie z.B. in Japan vermehrt hat. Alle ausländischen Gäste:
Japan (+80%)
Russland (+14%)
Brasilien (+15%)
USA (+17%)
Südkorea (+ 20%)
Türkei (+15%)
Ukraine (+18%)
Die meisten vertretenen Besucher kamen jedoch trotzdem aus Russland, mit 301, Spanien mit 211, Deutschland mit 209 und der Türkei mit 151 Gästen.

Ebenso waren bekannte Einzelhändler und große Kaufhäuser dabei, damit war Stimmung auf der Messe sehr gut, auch wenn in Italien gerade eine Kriese ausgebrochen ist.

Welche Marken stellten etwas vor?

Insgesamt wurden 510 verschiedene Kollektionen auf 47 000 m² vorgestellt, etwa 196 kamen dabei aus dem Ausland. Wie auch die Jahre zuvor war die Messe wieder in folgende vier Sektionen eingeteilt: Pitti Bimbo (mit etablierten Labels), Sport Generation (mit Sport -und Freizeitkleidung), New Kids (mit kreativen Kreationen) und Kids Design (mit Möbeln und Ausstattungsgegenständen). Von den Bekanntesten Designern, wie z.B Young Versage und Miss Blumarine wurden die Kollektionen auf dem Catwalk gezeigt. Dies verleihte der Messe einen Touch von einer richtigen Fashionshow.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.