Cape Me Warm!

caperosaDer Herbst- Trend um den Layering Look geht auch in der Wintersaison 2013 weiter und so wird es wohl niemanden von euch verwundern, dass unser alter Bekannter, das Cape, auch wieder mit von der Partie ist.

Es ist aber auch einfach der ideale Begleiter, wenn es um Wärme und einen hohen Kuschelfaktor geht. Capes und Ponchos kommen deswegen im Winter in vielen verschiedenen Materialien und Stilrichtungen daher. Vom edlen Kaschmir- Cape für unterwegs bis hin zum Jersey- Ponchos für zu Hause ist alles dabei.

Es muss aber auch in Sachen Capes und Ponchos natürlich unterschieden werden, ob sie draußen als Mantelersatz oder auch als kuschelig Überwurf zu Hause als Homeware getragen werden. Die Materialien reichen daher von Wolle über Tweed bis hin zu Köper und Cashmere für den Außenbereich. Für zu Hause sind Capes und Ponchos in weichen, fließenden und zudem kuscheligen Materialien mehr als geeignet. Für den warmen Innenbereich solltet ihr deswegen auf Jersey, Strick und Co. setzen.

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual und so ist es auch bei den Capes und Ponchos. Es gibt unglaublich viele Stilrichtungen und ihr müsst euch natürlich wie immer für eine entscheiden. Es gibt eine Vielzahl von modernen capeschwarzmantelMöglichkeiten, wie ihr ein Cape oder auch Poncho tragen könnt. Sie reichen hierbei von kurz über lang, zu sexy, glamourös, aber auch zu geheimnisvoll, verspielt und süß. Die Länge des Capes spielt dabei eine entscheidende Rolle. Lange Capes wirken eher verrucht und mysteriös, wobei Kurze doch eher verspielt und niedlich wirken. Stilvoll geht es aber überall dabei zu.

Zudem gibt es auch verschiedene Details, auf die ihr achten solltet. Wenn ein Cape mehr wie ein Mantel aussehen soll, solltet ihr auf Doppelreiher setzen, die vorne zugeknöpft werden. Auch Taschen und einen Kragen sollte das Cape dann besitzen. Ganz schlichte Capes, ohne Details sind durch starke Farben geprägt. Diese solltet ihr eher in der Freizeit beim Wandern als auf der Arbeit tragen.

Farblich dreht sich, wie immer im Winter, alles eher um gedeckte Töne. So auch wieder beim Cape und Poncho. Hier wird viel Wert auf schwarz- weiß Muster gesetzt, das in vielen verschiedenen Möglichkeiten daherkommt. So sind Hahnentritt-, Pepita, Schachbrett-, aber auch Glencheck- und Fischgradmuster mehr als trendy. Auch Paspelierungen in weiß, Krägen in Schwarz oder Taschenblenden in schwarz- weißem Musermix stehen an der Tagesordnung. Wer von euch schwarz- weiß Muster für langweilig hält, liegt völlig falsch, denn die die Designer zeigen euch dieses Jahr, dass es einfach nicht stimmt.

ponchostrickNeben Schwarz und Weiß sind aber besonders auch die anderen schlichten Farben sehr gefragt. Pastelltöne wie Rosé, Mint oder auch Hellgelb zaubern besonders im Winter ein paar Farbkleckse in die triste Welt. Ein großer Trend bei Capes ist aber auch die Farbe Beige, die sich in euren Kleiderschrank schleicht.

Für ein Cape als Mantelersatz, das ihr im Büro tragen wollt, schlagen wir folgenden Look vor: Ein Cape mit schwarz- weißem Hahnentrittmuster, das mittellang bis zur Hüfte reicht. Darunter tragt ihr am besten eine weiße Bluse in Kombination zu einer dunkelbraunen Lederhose und Stilettos. So seid ihr einfach nur perfekt gestylt.

Kuscheliger wird es dann zu Hause, denn hier könnt ihr tragen, was ihr wollt. Hier darf es ruhig wild Bemustert zugehen mit Streifen, Punkten und auch Karos. Die Hauptsache ist aber eben doch, dass es warm ist und das habt ihr mit einem Cape oder Poncho alle Male geschafft.

Diese Artikel könnten euch außerdem interessieren:

capebluafellcape

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This