Style Down – Be cool!

sweatshirtWas ist denn derzeit in der Mode los? Letztes Jahr ging es um den kürzesten Rock, die höchsten Stilettos, den krassesten Used Look und die auffälligste Frisur. Doch in diesem Jahr sind all diese Trends vergessen und stattdessen wir heruntergestylt, was das Zeug hält. Statt Stilettos tragt ihr Flats, statt Miniröcken setzt ihr auf die knielange Glockenrock- Variante und statt eure Haare kunterbunt zu färben, taucht der Omrbe- Look wieder auf. Zu allem Überfluss wird nun auch die Sportswear wieder groß geschrieben und spielt doch bei so manchen Trends eine große Rolle. Wie kam es zu diesem Umbruch und was genau versteht man unter Style Down. Wir zeigen es euch!

Die Anfänge des Style Down Trends kommen aus dem Wunsch, nicht mehr nur ein Modepüppchen zu sein, sondern einen unverkrampfteren Look zu tragen. Die Mode ist insgesamt weicher, bequemer und loser geworden. Es gibt eine streng strukturierten Schnitte mehr und enge Silhouetten. Die lockeren Schnitten locken lockere Stoffe an und über allem schwebt der Stil sportlicher Elemente. röhrenjeansGenerell wird ein lässigerer Umgang mit Modestatements geführt als noch vor ein paar Monaten. Die Prints sind auch ruhiger geworden, erscheinen weniger plakativ und versuchen mit der Person, die sie trägt, zu verschmelzen. Must Haves sind nun nicht mehr nur High Heels und Minirock, sondern auch Sweatshirts und das gute, alte Denim.

Die neue Lässigkeit sollte aber nicht nachlässig wirken und trotzdem noch ein kleines bisschen sexy sein. Der relaxte Stil wird nun groß geschrieben und die Inspiration kommt vor allem aus Ländern, die es langsamer angehen lassen. Allen voran Australien, die Karibik und – wer hätte es gedacht – Holland. Hier ist alles langsamer, relaxter, ruhiger und ausdauernder. Trends halten länger an und sind eher praktisch veranlagt, als nur für kurze Zeit sexy zu wirken. Nonchalant könnte man sagen, denn die moderne Identität kommt einfach so in die Mode und den Stil der Frauen herein. Ein guter Fokus auf den Körper ist jeder Frau wichtig, aber niemand lebt diesen Look sie wie in diesen Ländern. Hier weiß man, was einem steht und setzt es auch gekonnt ein, ohne jemals billig zu wirken. Die Kleidung soll dem Körper, der Haut, damit auch der Figur und der Trägerin schmeicheln. Das bringt Entspannung in den Look und ist trotzdem stilvoll. Es scheint, als sei der legere Look alles, um ein glücklicheres, erfülltes Leben ohne Zwänge zu bestreiten.

tunikaIn diesen Ländern wird es gerade im Sommer sehr warm und so können die Frauen es gar nicht leiden, wenn Kleidungsstücke regelrecht am Körper kleben. Sie setzen eher auf die luftige, legere Variante, die vor der Sonne und Hitze schützt und den Körper herunterkühlt. Das Meer steht auch in der Mitte des Styles und so sollte alles sommerlich, fröhlich und meerestauglich sein. Unter Shirt und Shorts wird gerne eine Bikini versteckt, sodass man sich nur noch die Sachen vom Leib reißen muss, um in die Fluten zu springen. Die Outfits sind daher sowohl im Büro, als auch beim abendlichen Strandspaziergang tragbar.

Doch was könnt ihr von diese Looks lernen? Zum Einen solltet ihr mehr auf Bequemlichkeit achten, denn dann fühlt ihr euch wohler und seid generell glücklicher. Hinzu kommt eine große Portion Style, die besonders schön erscheint, wenn sie reduziert wird. Deswegen auch das Motto „Style Down“, denn nicht immer sind die höchsten High Heels auch hübsch und bequem zugleich. Ihr solltet diesen Trend jetzt ausnutzen, denn lange Zeit wird er euch nicht erhalten bleiben. Irgendwann wird die Silhouette wieder enger, unbequemer und sexier werden, aber jetzt solltet ihr erst einmal den Sommer in legerer, bequemer und sportlicher Kleidung verbringen. Zum Anderen könnt ihr euch so ausleben, wie ihr wirklich seid und euch nicht in Kleidungsstücke quetschen, nur weil die Modeindustrie es vorschreibt.

Unser Best Dress ist ein kurzes weißes, locker geschnittenes Kleid mit Lochmuster. Dazu kombiniert ihr einen langen Blazer, den ihr locker darüber tragt. Natürlich auch in weiß und ohne großartige Schnittführung. Dazu habt ihr eure Strandtasche immer zur Hand, denn ihr tragt einen Bikini unter dem coolen Style, um sofort ins Meer springen zu können. Flip Flops oder Segelschuhe sind euer perfekter Begleiter und runden euren Look ab.

Diese Styles könnten euch auch gefallen:

weitebluseglockenrock

Style Down – Be cool!: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This