Capes – die coole Alternative zur Jacke!

Capes sind eine tolle Alternative zu Winterjacken!

Wintermode ist nicht jedermanns Sache – denn wenn es draußen fröstelt und wir uns dick einpacken, sieht mancher eher einem Michelinmännchen ähnlich, als dass er modisch aussieht. Dicker Pullover, dicke Winterjacke, riesen Schal und Mütze – das kann auch schon Mal nach hinten losgehen. Um dies zu vermeiden, lieben wir die Alternativjacke – das Cape – besonders. Denn hier funktioniert der Zwiebellook perfekt, einfach Cape drüber und fertig ist der Look!

Elegant durch den Winter
Mit dem Cape läutet SIE elegant den Winter ein, denn der stylishe Retro-Partner passt nun perfekt in unsere Winter-Garderobe. Je nach Material kann das Cape sehr edel, (weiche Wollmaterialien oder Cashmere)  aber auch lässig (grober Feinstrick) wirken. Der lockere Sitz lässt nicht nur das eine oder andere Pfund zu viel auf den Hüften, besonders zur Weihnachtszeit, wo es so viele Leckereien gibt, wunderbar verschwinden, sondern ist auch bequem zu tragen und sieht dabei noch super aus. Das voluminöse Cape braucht allerdings schlanke Stylingpartner und funktioniert daher super zu Slim-Pants, schmalen Röcken oder Shiftkleidern. Feine Design-Details wie Doppelreiher, Gürtel und Paspeln peppen den Trend zudem auf.

Capes gibt es in vielen Varianten – von edel bis lässig.

Die Geschichte des Capes
Man muss Modetrends nicht immer neu erfinden, es reicht, sie ein bisschen abzuwandeln. Das zeigt auch das Cape, denn wenn man auf seine Geschichte zurück schaut, ist es ganz und gar nicht neu. Denn bereits im 19. Jahrhundert kleideten sich die Ureinwohner Südamerikas, indem sie sich mit Decken und Tüchern ummantelten – da war das erste Cape geboren. Dabei blieb es natürlich nicht – heute gibt es Capes in zahlreichen Varianten. Mit Knopfleiste, zum Binden oder Überstülpen, in vielfacher Farbauswahl mit Fellbesätzen und Applikationen. Und auch wenn uns manche Varianten eher an unsere Superhelden aus Filmen erinnern, so könnte die beige Variante mit tailliertem Schnitt und ausgestellten Armen auch die Robe der Jedi-Ritter aus Star Wars sein und die klassische graue Variante mit verdeckter, asymmetrischer Knopfleiste würde auch Sherlock Holmes gut stehen, so kommen wir in diesem Winter um ein Cape nicht drum herum. Dank Pailettenbesatz oder Pelz-Applikation und ausgefallenen asymmetrischen Schnitten bzw. halblangen Ärmlen, werden die NEUEN Capes zum trendy Must-Have der Saison.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Derzeit hat noch keiner eine Bewertung abgegeben)
Loading...

Pin It on Pinterest

Share This