Biographie

Coco Chanel wurde 1883 als Gabrielle Bonheur Chasnel in Samure im Pays de la Loire geboren. Nach dem Tod der Mutter kam Gabrielle in ein Waisenhaus einer Zisterzienzerabtei. Dort erlernte sie den Beruf der Näherin, den sie später auch fortführte. Ab dem 20. Lebensjahr arbeitete sie als Angestellte in einem Geschäft für Aussteuer- und Babywaren und nahm auch private Schneideraufträge entgegen. Ebenso trat sie als Sängerin auf. Aus dieser Zeit stammt ihr Spitzname Coco, da sie vor allem die Chansons Qui a vu Coco? und Ko-Ko-Ri-Ko vortrug.
1904 lernte sie Etienne Balson kennen, den Sohn eines Industriellen, und kam so in Kontakt mit der gehobenen Gesellschaft von Paris. Durch die finanzielle Hilfe Balsans konnte sie ein Hutgeschäft eröffnen, in dem sie als Modistin Hutmodelle fertigte, die bei den Damen der gehobenen Klasse reissenden Absatz fanden.
So begann die steile Karriere der Coco Chanel. Binnen 30 Jahren baute sie sich eine Firma mit rund 4000 Angestellten auf und wurde zu einer festen Größe der Pariser Prominenz.

Im Gegensatz zur Mode des Jugendstils mit seinen detailreichen Korsagenkleidern, entwarf Coco Chanel gradlinige, klassische Mode, die sich durch ein gewisses Understatement auszeichnete. Sie befreite durch ihre schwarz- weißen Jerseykleider die Damen aus ihren Korsetten und engen Roben und ließ durch knielange Röcke auch die Beine der Damen sichtbar werden. Dies war eine Revolution zu Beginn des 20. Jahrhunderts, denn bisher war es Frauen der gehobeneren Schichten vor allem vorbehalten den eigenen Körper zu zeigen. Ebenso gilt sie als Erfinderin des Kleinen Schwarzen und gilt auch heute noch als Inbegriff von Stil und Eleganz.
Diese Mode machte Coco Chanel zur Legende der Modewelt und zur einzigartigen Stilikone.

Auch nach ihrem Tod 1971 in Paris geriet das Haus in eine leichte Krise, die jedoch durch die Einstellung Karl Lagerfelds 1983 wieder aufgehoben wurde. Dieser führt die Arbeit Coco Chanels auch heute noch weiter, indem er weiterhin Elemente aus ihrer Mode verwendet und ständig weiterentwickelte. So verhalf er dem etwas angestaubt wirkenden Modehaus wieder zu neuem Glanz.
Neben dem Kleinen Schwarzen oder dem Chanel- Kostüm ist vor allem die gesteppte schwarte Handtasche mit Schulterkette ein Klassiker des pariser Modehauses. Immer wieder ist sie in verschiedenen Kollektionen über die Jahre hinweg zu fnden. In vielfältigen Formen und silbernen oder goldenen Ketten wird sie immer wieder neu interpretiert, jedoch immer mit dem unverkennbaren Chanel- Logo, das sie einzigartig macht.

Neben der Mode- und Accessoireslinie kreiert Chanel vor allem Parfums. Der Klassiker Chanel No. 5 gilt als erster Duft mit Aldehydnote und wird seit 1921 produziert. Er ist das generationenübergreifende und -verbindende Statement modebewusster Frauen. Aber auch die Make-up Linie des Hauses hat bereits Kultwert unter modisch Begeisterten erreicht.
Neben dem Twinset und der Hose für die Frau sind auch Slingpumps Erfindungen des Hauses Chanel, das zu Recht als das Modeimperium gilt, denn es verbindet aktuelle Modetrends mit zeitloser Eleganz.

Chanel besitzt keinen eigenen Online Shop, allerdings können Chanel Handtaschen, Kosmetik und Sonnenbrillen in verschiedenen Online Shops bestellt werden.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.