Türkischer Designer Ümit Ünal schickt namenlose Vögel nach Düsseldorf

Eine Sensation vermelden die Organisatoren der Modemesse ‚CPD Signatures‘ in Düsseldorf. Wenn die Veranstaltung im Februar 2012 zum letzten Mal am Düsseldorfer Messegelände gastiert, wird dort auch eine Fashion Show des weltbekannten Designers Ümit Ünal aus der Türkei über die Bühne gehen.

Aus groben Leinen und ungefärbter Seide hat Ümit Ünal seine neue Kollektion ‚nameless birds‘ kreiert. Der Istanbuler Designer wird seine Models in Düsseldorf mit schlichten langen Kleidern, Jacken und Hosen aus diesen Materialien auf den Catwalk in der Fashion Hall 13 am Düsseldorfer Messegelände schicken. Die Show wird nicht nur türkisches, sonder auch britisches Flair verbreiten. Ümit Ünal hat in mehreren Interviews erklärt, zwei Briten hätten ihn zu seiner neuen Kollektion inspiriert. Er meint den Sänger Antony Hegarty sowie die Schriftsteller Thomas Hardy. Für die Show hat Ümit Ünals Schwester Sevtap übrigens eine eigenes Musikstück komponiert. Die Models werden sich zu ihrer Symphonie über den Laufsteg bewegen.

In der Modewelt ist Ümit Ünal übrigens eine Besonderheit. Türkische Top-Designer gibt es mehrere. Er ist aber der einzige, der immer noch in seinem Heimatland lebt und arbeitet. Was viele nicht wissen: Ünal hatte Ärchäologie studiert, bevor er sich seiner eigentlichen Berufung, dem Modedesign zugewandt hat. Mit Fashion-Shows in Moskau, Paris und Lissabon hat er in den 1990er Jahren den internationalen Durchbruch geschafft.

Seine ‚nameless birds‘ Show auf der ‚CPD Signatures‘ bildet den glanzvollen Abschluss dieser Düsseldorfer Modemesse. Die Veranstaltung wird danach umbenannt und wird runderneuert an einen neuen Standort wechseln. Im Juli 2012 wird die Modemesse erstmals unter dem Namen ‚The Gallery Düsseldorf‘ in den Böhlerwerken im Stadtteil Oberkassel die Tore öffnen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.