The Art Company: Wenn Schuhe pure Lebensfreude ausstrahlen

Von dieser Lebensfreude konnte sich das Fachpublikum auf der GDS 2012 leibhaftig überzeugen. Denn die Produkte der Marke The Art Company transportieren mehr als deutlich die Unternehmenswerte Qualität, Innovation und vor allem Humor.
Die Echtheit dieser lebensbejahenden Einstellung unterstützt Creative Director Jorge Hernández mit den schönen Gemütszuständen „Smile“, „Happiness“ und „Energy“. Dies alles vereint er selbst auch in sich – vermutlich die Voraussetzung für sein kreatives Schaffen dieser Kollektionen.

Mit Stiefeln fing es an
Die Marke The Art Company wurde 1995 in Spanien gegründet, ist inzwischen aber auch international vertreten, besonders gefragt ist das lustige Schuhwerk dabei in Deutschland. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte mit ausgefallenen Stiefeln, welche sich besonders bei einer jungen und unkonventionellen Käuferschaft größter Beliebtheit erfreuten.

Young spirits – and no followers
Der erste Erfolg gab der jungen Marke recht, den richten Weg eingeschlagen zu haben. So wurde fortan verstärkt an den Kompetenzen Design, Komfort und Innovation für die „Young Spirits“, eine positiv eingestellte, das Leben lebende und genießende Zielgruppe, gearbeitet. Das Ergebnis sind vielfältige Kollektionen für Männer, Frauen und Kinder. Die Zielsetzung ist ganz einfach und einleuchtend: bequeme, robuste Basic-Schuhe für junge, flexible, reisende Individuen. Dabei gilt stets das Prinzip „No Followers“, wie Jorge betont.

Kreativranking und individuelles Glück
Die Erwartungen an die diesjährige GDS waren sehr hoch, unter anderem aufgrund eines innovativen Marketing-Konzepts. Dabei wurden innerhalb eines Hochschul-Wettbewerbs die kreativsten Schuhobjekte zu den Themen „Flexibilität“, „Handgemacht“ und „Recyclebar“ gesucht. Die besten, den innovativen Charakter von Art unterstreichenden Modelle wurden in die Marketing-Kampagne aufgenommen, wenn sie auch aufgrund ihres ausgefallenen Designs nicht für die Serienproduktion geeignet waren.
Trotz dieses intelligenten, teils interaktiven Marketing-Konzepts blieb der Sell-In-Erfolg der Messe für das Label etwas unter den Erwartungen, doch im Vordergrund soll bei The Art Company immer individuelles Glück stehen. Und dies ist nur selten monetär. Und, so beschreibt es ebenfalls die Unternehmensphilosophie: Das Leben wird viel leichter, wenn man die Dinge nicht allzu ernst nimmt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.