Trends

Smoking Kids – Schockierende Fotos von Frieke Janssen

Frieke Janssen weiß zu schockieren: In ihrer Fotoserie „Smoking Kids“ zeigt sie kleine Kinder mit Zigaretten, Zigarren und Pfeifen in der Hand für Fotos posieren. Die Idee zu diesen Bildern kam der Künstlerin beim Betrachten eines Youtube Videos, in dem rauchende Kleinkinder in Indonesien gezeigt werden.

Rauchen ist nur für Erwachsene

Das ist zu mindest in unserer Gesellschaft allgemeiner Konsens und gerade deshalb wirken Frieke Janssens Bilder so schockierend. Am liebsten möchte man in die Fotos hineingreifen und den Kindern die Glimmstängel aus der Hand reißen, so echt wirken die Fotos, die doch nur Montagen sind. Die Künstlerin hat die Bilder mit Photoshop bearbeitet und so aus harmlosen Kaugummis, Käsesticks und Räucherstäbchen Zigaretten gemacht.

Die Ästhetik des Rauchens

Dabei fällt aber ins Auge, dass die Fotos nicht nur schockieren. Sie solle einen „surrealen Einfluss“ auf den Betrachter haben, wie die Künstlerin selbst sagt und das funktioniert wunderbar, was nicht zuletzt an der 30er-Jahre-Ästhetik der Fotos liegt. Hier liegt eine der großen Stärken von Smoking Kids: Die Bilder schockieren nicht nur, sie reizen auch die Sinne und hinterlassen einen Eindruck von spielerischer Verträumtheit, über die man den Ernst der Bilder glatt vergessen kann.

Ein rundum gelungenes Werk

Man kann Frieke Janssen zu ihrer Fotoserie nur gratulieren. Ihre Bilder schockieren und spalten das Publikum, doch genau das kann nur gute Kunst erreichen. Was für den einen überhaupt nicht geht, ist für den nächsten Betrachter sinnstiftend und von großer Ästhetik. Die Bilder regen zum Nachdenken an, nicht zuletzt über das eigene Rauchverhalten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.