Trends

Schönheit: Eine Wissenschaft für sich

Was ist Schönheit? Der deutsche Autor Ulrich Renz liefert in seinem Buch „Schönheit: eine Wissenschaft für sich“ alle Fakten zur Geschichte, Kultur und Forschung der Schönheit und des menschlichen Seins.
Vielleicht findet man dort sogar die ultimative Schönheitsformel.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?
Schönheit ist ein Skandal. Schon in einstigen Märchen herrschte die Schönheit über Allen. Die besten Beispiele hierfür sind allzeit beliebte Geschichten wie „Schneewittchen“ oder die „Schöne und das Biest“.
In der realen Welt ist es nicht anders. Schon als niedlicheres Baby erhält man mehr Zuneigung als ein weniger Attraktives. Wenn man von der Natur mit Schönheit gesegnet wurde, hat man es um einiges Einfacher im Leben, meinen die Experten.
Aber warum hat Schönheit soviel Macht über uns? Was bedeutet eigentlich schön sein? Der Attraktivitätsforscher und Arzt Ulrich Renz nimmt uns mit auf die Entdeckung der Schönheit und setzt sich kritisch mit der Schönheitsfixierung in unserer Zeit auseinander.

Ein Schönheits-Buch
Ulrich Renz fasst in seinem unterhaltsamen Sachbuch „Schönheit: eine Wissenschaft für sich“ sämtliche Erkenntnisse zusammen, die in der Attraktivitätsforscheung im Laufe der Jahre erlangen wurde. Man erfährt zudem, dass makellose Haut das wichtigste Schönheitsmerkmal ist, worüber sich die Forscher erstmals einig sind. Noch ein Merkmal sind die hervortretenden Wangenknochen undein schmales Gesicht.
Ohne belehrend zu klingen, schafft es Renz in seinem Buch alltägliche Geschehnisse mit wissenschaftlich erarbeiteten Fakten zu belegen und verständlich zu machen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.