Brands

S.Oliver Casual Women – Herbst/Winter 2013/14

6571scr_c14d99de74add1aDas Label S.Oliver setzt immer große Stücke in seine halbjährlichen Kollektionen. Dabei wird ein kompletter Plan ausgearbeitet, wann welches Thema zu welcher Zeit auf den Markt kommt. S.Oliver hat sich daher für diese Herbst- und Wintersaison 2013/14 etwas Besonderes ausgedacht und beglückt euch gleich mit 4 verschiedenen Themen, die zu unterschiedlichen Zeiten auf den Markt kommen und die garantiert für jeden von euch etwas zu bieten haben.

Zu Beginn des Herbstes 2013 mit leicht anbrechendem Winter geht es mit S.Oliver erst einmal auf die Jagt. Unter dem Motto „Hunting Storys – Watch Out for Mrs. Fox“ findet ihr Klassiker als wichtigste Komponente des Spiels um Materialien, die neu aufgegriffen werden. Mit dabei sind zum Beispiel Glencheck, Pepita, Hahnentritt und auch Tweed, die allesamt in die Geschichte der beständigsten Muster eingegangen sind. So treffen zum Beispiel Wolltrenchcoats auf Jacken in Fishgrad- Optik mit Leder- Design. Ein besonderer Blickpunkt bilden vor allem auch Ärmel und Paspeln, die gern als Stilmittel benutzt werden, um einen Kontrast zwischen matt und glänzend zu geben. Hierunter fallen auch ausgewaschene Parka- Styles mit akzentuirten Lederärmeln. Warme, kuschelige Fake Fur Krägen sind das Muss für einen rustikalen und dennoch femininen Look und treffen auf Nylon, das mit klassischen Dessinierungen bedruckt wurde, um den Trend noch zu vervollständigen. Metall- Optiken treffen auf Nieten, wobei es bei beiden Themen nicht um starkes Silber, sondern eher um Copper- Töne geht. Beides zusammen setzt dem Ganzen sozusagen die dekorative Krone auf und bringen den rustikalen Style in einen zeitgemäßen, angesagten Kontext.

6549scr_3f58bc015b9b76bFür den gemütlichen Spaziergang im Kalten bietet euch S.Oliver Jacken aus gewalkter und gekochter Wolle, die sich als richtiger Begleiter nahezu anbieten. Ein reduziertes Design setzt vor allem bei Hosen, Blazern und Blusen Akzente. Zudem könnt ihr auf Blusen, Kleidern und Röcken auch noch die Bewohner des Waldes entdecken, die als AOP´s dort angebracht sind. Fasane, Hasen, Rehe und Füchse tummeln sich zusammen auf fließenden Qualitäten, die den Bruch zwischen feminin und rustikal meisterlich zeigen. Hinzu kommen lässige Frontprints oder auch Jaquards auf Grobstrick, die nicht fehlen dürfen und die auch mit den Motiven der Tiere bestückt sind. Ein wenig erwachsener geht es dann trotzdem mit Animal- Optiken zu, die in dieser Herbstsaison bei S.Oliver als Leo-, Schlangen- oder auch Krokoprint zu sehen sind. Die Farbpalette reicht von Olivetönen über Schwarz bis hin zu Rot- und Bordeauxnuancen.

Im zweiten Trendthema setzt S.Oliver Casual Women auf das Motto „Graphic Lab“, das die Einflüsse der 70iger Jahre widerspiegelt und grafische Muster auf Hosen, Röcken, Blusen, Blazern, Kleidern und auch Grobstrick zaubert. Ob Tapetenmuster, Rauten, große grafische Elemente, Minimals oder auch Dessinierungen auf Krawatten – dem Mustermix sind keine Grenzen mehr gesetzt. Unterschiedliche Designs in Kombination brechen einander auf, um etwas ganz Neues zu werden. Außerdem fließen sie im Pyjama- Style gleichmäßig ineinander über. Wenn ihr es gern etwas schlichter mögt, könnt ihr die „Graphic Lab“ – Styles gern mit einfarbigen Basics kombinieren, das sieht nämlich hervorragend aus!

s.oliver_pulloverWeiter geht es mit dem nächsten Thema des Winters: „Mystic Nature“. Es kommt erst gegen Ende der Saison auf den Markt und besticht durch Naturanbindung. Dies wird vor allem durch Grobstrick gekennzeichnet. „Mystic Nature“ geht später über in das Thema „Mystic Desire“, das auch das letzte Winter- Thema dieses Jahr bei S.Oliver sein wird.

Hier dreht sich alles um aufwendig gearbeitete Materialien und Dekorationen für eine festliche, weihnachtliche Stimmung. Viele Highlights werden durch Coatings, Lurex, Metall- und Matt- Glanz- Optiken sowie Lederpatches gesetzt. Stilvoll wird es mit Bubikrägen, die in dieser Saison auf keinen Fall fehlen dürfen. Sie sind abgesetzt durch Leder, Spitze, Studs, Kontrastfarbe oder auch Perlen und lassen sich auf jeden beliebige Oberteil drapieren. Samt oder Ribsless Cord sorgen für eine große Abwechslung und für eine ganz neue Haptik in der Materialauswahl. Hosen kommen mit barocken Mustern daher und Coatings in Lederoptik. Besonders die gespiegelten Prints unterstützen die gotischen Elemente des Trends. Der neue Indikator ist Schwarz und damit verantwortlich für die mystische Stimmung. Die Non- Color wird zum Muss für die modebewusste Frau. Auch hier legt S.Oliver großen Wert auf das Spiel zwischen matt und glänzend. Auch die Oberflächenbeschaffenheit und das Material sind ein wichtiger Faktor, der für Abwechslung sorgt.

Bilder: S.Oliver

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

jacke_soliverstrickpullover_soliver

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.