ESCADA Website www.escada.com

ESCADA wurde 1978 mit der Kollektion “Escada-Sportliche Eleganz” zum ersten Mal als Modemarke präsentiert. Es wurde damit der Grundstein für eine ganz neue Linie in der Haute Couture gelegt. Gegründet hatten das Unternehmen Margaretha Ley, ein ehemaliges schwedisches Model, und ihr Mann 1976 in München. Der Name ESCADA geht auf ein gleichnamiges Rennpferd zurück, auf das das Ehepaar einst gewettet und gewonnen hatte.

Die Erfolgsstory

ESCADA war von der ersten Kollektion an ein großer Erfolg und revolutionierte den Modemarkt. Hochwertige Stoffe, eine exzellente Verarbeitung und erstklassige Passformen zu moderaten Preisen waren Grundlage des Erfolges. Das Design war fantasievoll und die Farben der einzelnen Kreationen durchgängig miteinander kombinierbar, sodass sie mehr als eine Saison aktuell getragen werden konnten. Margaretha hatte nicht nur eine Ausbildung zur Schneiderin absolviert, sondern auch ein einzigartiges Gespür für Farben, Details, Passformen und für die Wünsche der Frauen, was ihre Kleidung betraf. Besonderes Aufsehen erregte sie mit dem ersten Strickdesign von ESCADA. Jacken, Pullover und Westen wurden mit Applikationen versehen und reichhaltig bestickt. Stoffe wurden von französischen und italienischen Textilherstelllern geliefert, Muster und Garne wurden speziell für die herausragenden ESCADA Farben entwickelt.

Weiterentwicklung der Marke

Ab 1982 kann ESCADA den amerikanischen Markt erobern und nach und nach auch den Markt in Japan, Großbritannien und Frankreich. Es werden Tochtergesellschaften gegründet. Die Kollektionen sind umfangreicher geworden. Besonderes Augenmerk wird auf die elegante Abendgarderobe in den bewährten Passformen und Farben gelegt. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden die ersten Düfte eingeführt, etwas später dann ESCADA Eyewear und weitere Accessoires, die es den Frauen möglich machten, ihre ESCADA Linie mit schicken Kleinigkeiten zu kombinieren.

Einschnitte und Veränderungen

1992 starb Margaretha Ley. Ihr Nachfolger als Chefdesigner wurde Brian Rennie, der das Label der Zeit entsprechend veränderte. Schlichtere Modelle waren gefragt, eine klare, schlanke Linie wurde eingeführt, aber weiterhin mit den strahlenden, gut kombinierbaren Farben. ESCADA Sport wurde weiteres Standbein. Hochwertige Stoffe und erstklassige Passformen sorgten auch hier für den neuen Erfolg und einer Wiederbelebung der Marke. Nach Umstrukturierungen und Rücktritt von Wolfgang Ley werden Karen Schoeller und Daniel Wingate zum Chefdesigner Team, Dr. Bruno Sälzer wird Vorstandsvorsitzender.

Die Marke heute

Trotz vieler Neuorganisationen und Veränderungen hat ESCADA bis heute nichts von ihrem Namen, der für Qualität, fantasievolles Design und attraktive Erscheinungsformen steht, verloren. Die schönsten und bekanntesten Models haben die Kollektionen auf den berühmtesten Laufstegen der Welt präsentiert. 2009 wurde die Firma von der Familie Mittal erworben und wird von Megha Mittal geleitet. Zur Haute Couture, die Mode für den ganzen Tag und zu jeder Gelegenheit bietet, wurde 2010 die Home Collection eingeführt mit farbenfroher Tisch- und Bettwäsche und Frotteewaren. 2012 kam die ESCADA Watches & Jewellery Collection dazu. Mit allen Bereichen, die zu der ursprünglichen Kollektion dazugekommen sind, hat ESCADA sein Ziel nicht verloren, eine Marke für den gehobenen Anspruch zu moderaten Preisen zu kreieren. Feminin, außergewöhnlich, fantasievoll, von hoher Qualität und mit dem besonderen Etwas so wird die Modemarke ESCADA am besten beschrieben. Leuchtende Farben, passende Accessoires und tragbare Mode, die Frauen im Berufsleben, in der Freizeit und auch zu eleganten Gelegenheiten begleiten.

Shoppen Sie jetzt im Online Shop und finden Sie das passende für Sie von ESCADA!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.