Schuhe

Nur ein Turnschuh? – Wie der Sneaker die Modewelt revolutionierte

Was vorher nur auf dem Sportplatz akzeptiert war, avancierte in den 80er Jahren zum Kult. Der Sportschuh wurde salonfähig und eroberte im Nu die Straßen, Schulen, Universitäten und später auch die Büros. Bald trugen selbst die Yuppies schneeweiße Turnschuhe zum Sakko und zu Jeans. Der Sneaker, ins Deutsche übersetzt „Schleicher“, mauserte sich zum beliebten Alltagsschuh. „Schleicher“ heißt der Schuh deshalb, weil alle bis dato verbreiteten Straßenschuhe beim Auftritt auf den Boden klackernde Töne von sich gaben. Die Sportschuhe hingegen hinterließen beim Laufen kaum Geräusche. Sneaker gibt es schon sehr lange. In den 50er Jahren präsentierte sich James Dean in dieser legeren Schuhmode. Doch erst in den 80er Jahren erlebten die leichten Sportschuhe einen regelrechten Boom.

Der Sneaker – eine Erfolgsgeschichte

Kaum eine Zeit sorgte für derart exzentrische Modeeskapaden wie die 80er Jahre. Grelle Neonfarben, ausufernde Lockenköpfe mit viel Haarspray und Sportschuhe an den Füßen – so präsentierte sich zumindest die Jugend und zeigte sich somit auch von ihrer rebellischen Seite. Doch vieles, was für uns heute selbstverständlich ist, war damals noch ein Skandal. So sorgte zum Beispiel Joschka Fischer für Furore, als er im Jahr 1985 zur Vereidigung als Umweltminister von Hessen in weißen Turnschuhen, Jeans und Schlabber-Sakko erschien. Die Turnschuhe waren damals ein Zeichen des Protestes, eine Art Auflehnung gegen das Establishment. Heute stehen die Sneaker im Museum. Doch wie dem auch sei, die Schuhtrends der 80er und 90er Jahre überlebten bis in die heutige Zeit. Im Gegensatz zu früher findet man jedoch fast nur noch knöchelhohe Varianten auf der Straße. Die stiefelartigen, damals so beliebten Basketballmodelle sind ein wenig aus der Mode geraten. Legendär waren einst zum Beispiel Modelle wie die Chuck Taylor All Stars. An der Beliebtheit der Marken änderte sich hingegen wenig. Zu den ganz Großen im Sneakergeschäft gehört nach wie vor die Marke Converse, inzwischen ein Tochterunternehmen von Nike. Die Sportschuhe des US-amerikanischen Sportartikelgiganten Nike erkennt man an dem charakteristischen Swoosh, dem markant geschwungenen Markenzeichen. Adidas-Sneaker tragen drei Streifen. Die Puma-Schuhe ziert eine springende Raubkatze.

Turnschuhe als luxuriöses Statussymbol

Was in den 80er Jahren als kleine Revolution begann, hat sich bis heute etabliert. Inzwischen ist es ganz normal, Turnschuhe nicht nur in der Freizeit zu tragen, sondern auch im Beruf. Marken wie Adidas, Puma und Nike gehören weltweit zu den Marktführern. Ohne Frage handelt es sich um hochwertige High Tech-Modelle im innovativen Design. Dass diese hohe Qualität ihren Preis hat, versteht sich von selbst. Dennoch gibt es kaum einen Haushalt, in dem kein Schuh von zumindest einer dieser drei Marken im Schrank steht. Darüber hinaus fasste der Sneaker auch in der Luxusszene Fuß. Sind viele Markensportschuhe im hohen zwei- oder niedrigen dreistelligen Bereich angesiedelt, so kosten die Luxusvarianten locker den doppelten bis siebenfachen Preis. Ein prominentes Beispiel hierfür ist der Balenciaga Triple S. Die Sneakers der Nobelmarke Balenciaga erkennt der Modefreund sofort anhand des extravaganten Designs. Triple S ist das Flaggschiffmodell des in Frankreich ansässigen Unternehmens. Ein absolutes Highlight ist die Sohle. Diese begeistert mit ihren Reliefs und ihrem Detailreichtum. Kräftige Farben, aber auch transparente Elemente spielen bei der Gestaltung eine große Rolle. Den Fashion-Turnschuh gibt es in verschiedenen Nuancen, beispielsweise in Dunkel, Hell, in grellem Neon oder in mit Farbakzenten versehenem Weiß. Der raffinierte Materialien-Mix, das Colorblock-Design und das große Logo machen den Triple S zum perfekten Teil der Streetwear-Mode. Ultramodern ist die imposante Form der nach hinten geschwungenen Sohle. Zugleich bietet dieser geniale Turnschuh einen exzellenten Tragekomfort.

Keine Frage des Stils

Sneaker zu tragen, ist also keine Frage des Budgets und schon gar nicht des eigenen Stils. Die Schuhe gibt es in allen Preisklassen, in verschiedenen Designs, in klassischer und innovativer Ausstattung, leger, luxuriös oder einfach nur sportiv. An und für sich findet fast jeder ein Paar Turnschuhe, das zu seinem Outfit passt. Sogar das Tragen in Kombination mit Röcken ist heutzutage kein Stilbruch mehr, sondern Ausdruck exklusiven Geschmacks. Es gibt mittlerweile zahlreiche Sneaker in femininer Eleganz.

Fazit: Vieles aus den 80er Jahren ist inzwischen längst überholt, doch der Turnschuh kommt vermutlich nie aus der Mode. Ganz im Gegenteil. Laufend gibt es neue Modelle und selbst Luxusmarken haben den Sneaker für sich entdeckt. Ein Leben ohne Turnschuh ist heute kaum vorstellbar.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.