Trends

Modelkarriere – Ausweg aus den Slums?

So lesen sich die News der letzten Tage, als bekannt wurde, dass das bekannte Supermodel, Gisele Bündchen 30 Frauen im Alter von achtzehn bis dreissig Jahren die Chance gibt, sich beim nationalen Casting in Brasilien als eines der zukünftigen Top-Modelle durchzusetzen und so aus dem Slums zu entkommen.

Das Leben in den Favelas
Es ist wohl der Traum jedes jungen Mädchen in Brasilien, aufgewachsen in armen Verhältnissen, aus den Favelas „auszubrechen“ und zu neuen Ufern zu reisen. Da kommt diese neue, einmalige Casting – Show genau richtig. Übrigens wird diese Show von einer Regierungsorganisation und einem Kosmetik – Hersteller mitgetragen.

Ein Tropfen auf den heissen Stein?
Doch was für ein Signal wird gesendet? Es sind nur 30 Frauen zum Wettbewerb geladen – wieviele Millionen junger Menschen leben in den Favelas und hofften auch auf diese Chance? Reizt dieser Wettbewerb das System aus? Werden Menschen zu einem Artikel, welcher als ärmster ohne Anspruch zwecks Unterhaltung vorgeführt werden?

Nein – es soll ein Signal gesetzt werden, dass egal wo die Herkunft eines jeden ist, die Zukunft kann bestimmt werden. Es soll den Menschen in den Favelas wieder mehr Selbstvertrauen geschenk werden. Schaffen das die Mädchen aus den Favelas? Können Sie die Professionalität, die Ansprüche der Konzerne und der Zuschauer erfüllen?

Manchmal braucht es viel Ausdauer, in einem Job oder einem Projekt den Durchbruch zu erlangen. Selbst das heute wohl bekannteste Model hat es erst in seinem 43. Casting geschafft, ihren ersten Job zu erhalten.

Das heutige 34 jährige Model hofft so, der einten und andere Kandidatin am Finale, welches Ende August in Rio de Janeiro gehalten und gefeiert wird, den Ausstieg aus den Slums zu schaffen – hofft aber dass deren Herkunft nie verleugnet und vergessen wird und eine neue Energie geweckt wird, den Menschen in den Favelas zu helfen. Schauen wir gespannt mit!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.