© Prada

Das Mailänder Label „Prada“ ist unter Mode-Freaks der Inbegriff für italienischen Chic. Prada steht besonders für feinstes Schuhwerk und edle Handtaschen. Neben Luxus-Lederwaren gibt es auch eine umfangreiche Modekollektion und Düfte.

Zwei Brüder, Mario und Martino Prada, gründeten das Unternehmen im Jahr 1913. Die Gebrüder Prada (Fratelli Prada) hatten ihr Geschäft in der vornehmen Einkaufspassage „Galleria Vittorio Emanuele“ und waren bald für ihre erlesenen Gepäckstücke und Handschuhe bekannt. Die Firma wurde über Generationen in der Familie weitergegeben. Wesentliche Impulse zur Ausweitung des Geschäftes gab Miuccia Prada, die als Designerin neue Produktlinien entwarf. Besonders ihre Handtaschen und Rucksäcke aus wetterfesten Nylon wurden sehr populär. Das Logo, ein auf dem Kopf stehendes Dreieck, weckte den Stolz der Besitzer. Unter ihrer Leitung wurde Prada zu einem bedeutenden, international präsenten Modekonzern. Ihr Mann Patrizio Bertelli ist heute CEO der „Prada S.p.A.“. In den Achtzigern begann Prada hochwertige Boutiquen rund um die Welt in besten Lagen zu eröffnen. Dadurch wurde die Marke immer bekannter. Ende des Jahrzehnts kam dann eine Damen-Bekleidungslinie hinzu, die ebenfalls im gehobenen Bereich angesiedelt ist. Anfang der Neunziger erschien auch eine Herrenkollektion. Miuccia Prada ist in der Modewelt hoch angesehen und gewann mehrere Designer-Preise. Einen besonderen Kick bekam die Marke durch den Film „Der Teufel trägt Prada“, der 2006 in die Kinos kam. Meryl Streep spielte die Hauptrolle als mächtige und gnadenlose Moderedakteurin.

Die „Prada Linea Rossa“ steht für ein erschwinglicheres Sportmoden-Sortiment. Segelsportlern ist die „Luna Rossa“ ein Begriff, eine Hochleistungs-Regattayacht, mit der Patrizio Bertelli mehrfach zum Wettbewerb um den America’s Cup angetreten ist. Unter dem Label „Prada“ gibt es seit 2000 auch eine Brillenkollektion, 2004 wurde der erste Damenduft, 2006 der erste Herrenduft vorgestellt. Auch auf andere Gebiete wagt sich die Marke vor. So wurden beispielsweise mit dem Handy-Hersteller „LG“ spezielle Prada Handys herausgebracht. Die Damen-Kollektion „Miu-Miu“ ist eng mit Prada verbunden und soll jungen Kunden einen preiswerten Einstieg in die Modewelt des Hauses ermöglichen.

Prada ist eine von mehreren Marken innerhalb der „Prada Group“. Zu diesem Konzern gehören auch die Marken „The Original Car Shoe“ und „Church’s“. Prada wird weltweit über eigene Shops und Boutiquen in hochwertigen Kaufhäusern in 76 Ländern vertrieben. Auch einen Online-Shop gibt es, das Unternehmen setzt hier jedoch keinen Schwerpunkt, sieht den Online-Bereich eher als Ergänzung klassischer Vertriebswege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.