Ein Familienbetrieb für gehobene Ansprüche

Edelste Seidenstoffe mit farbenfrohen Drucken. Daraus entstehen bei Leonard die erlesensten Kreationen. Mut zur Farbe, das ist in der Modewelt bereits eine Erwähnung wert. Gibt es doch viele Designer, die sich ganz auf die Linie konzentrieren, dafür bei der Farbgebung eher Zurückhaltung an den Tag legen. Die frohe Farbenwelt von Leonard weckt Emotionen und erinnert ein wenig an Karibik und Sonnenuntergang.

Schon seit 1958 werden bei Leonard nahe der Pariser Avenue Montaigne beste Seidenstoffe bedruckt und zu außergewöhnlichen Modellen verarbeitet. Daniel Tribouillard, Gründer und Chef, hat seine beiden Töchter Virginie und Nathalie mit ins Unternehmen geholt. Man darf also von einem echten Familienbetrieb sprechen, der behutsam von einer Generation an die nächste weitergegeben wird.

Zu seinem typischen Stil inspiriert wurde Daniel Tribouillard von der asiatischen Seidenmalerei, die er in einen zeitgemäßen westlichen Stil umzuwandeln suchte. Er lernte sein Handwerk beim Stoffhersteller Jacques Léonard bis er 1958 die Leitung der neu gegründeten Firma Leonard übernahm. Die 1968 präsentierte Seidenkollektion war ein entscheidender Schritt für die Marke „Leonard Paris“. Fortan kreierte das Unternehmen regelmäßig eigene Kollektionen. Die meist floralen Entwürfe werden immer noch sorgfältig per Hand an großen Tischen auf Skizzenpapier gezeichnet, später werden danach die Seidendrucke in einem von Tribouillard selbst entwickelten Verfahren hergestellt.

Kaum jemand kann von sich behaupten, so lange im Fashion-Business dabei gewesen zu sein. Dreiundfünfzig Jahre hat Tribouillard sein Haus geleitet und mischt als kreativer Kopf noch immer kräftig mit. Jetzt übernehmen die Töchter das Ruder. Außerdem setzt man auch auf renommierteste Designer: In den vergangenen acht Jahren hat Véronique Leroy für Leonard gestaltet. Jetzt hofft man, dass Maxime Simoëns, ein Shooting-Star unter den Nachwuchs-Designern, frischen Wind ins Geschäft bringt.

Die bei Leonard hergestellten Kimonos finden sogar in Japan höchste Anerkennung. Ohnehin pflegt man traditionell besonders enge Kontakte in den asiatischen Kulturkreis. Schließlich gab dieser einst die Inspiration.

Hochwertige Strandmode, Sommerkleider, Seidenschals. Damit ziehen die Kreationen von Leonard besonders in den Sommermonaten die Blicke auf sich. Mit Damenmode allein ist es mittlerweile nicht mehr getan.  1992 wurde das Sortiment um eine Herrenlinie ergänzt. Besonderes Highlight sind dabei natürlich edelste Seidenkrawatten. Das fünfzigjährige Jubiläum wurde mit  der Markteinführung eines eigenen Duftes gefeiert. Der erinnert an eine orientalische Blumenmischung und passt damit genau zum Design der Kleidung. Außerdem gibt es Accessoires wie Schmuck, Sonnenbrillen, ja sogar Porzellan, alles natürlich auf höchstem Niveau, um den Ansprüchen selbst der verwöhntesten Kundschaft zu genügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.