Männer Schlips mit Stil tragen

Krawatten sind oftmals ein Muss auf offziellen Anlässen, aber auch bei Familienfesten sind sie ein Hingucker. Das Einzige, was eine stilvolle Kleidung eines Mannes von der eines anderen unterscheidet, ist zunächst einmal sein Schlips.

Doch wie trägt man eine Krawatte stilgerecht?

1999 fand der britische Physiker Dr. Thomas Fink heraus, dass man besagtes Kleidungsstück auf etwa 85 verschiedene Arten binden kann. Viele davon sind zu kompliziert, um häufige Anwendung zu finden, doch manche sind oft und gern gesehen.

Aller Anfang ist … gleich.

Zunächst legt man die Krawatte mit der Naht nach innen auf die Brust, das breite Ende soll dabei auf der linken Brusthälfte sein.
Nach dem Binden sollte die Krawatte über den Hosenbund abschließen, beide Enden sollten dabei gleich lang sein. Außerdem ist wichtig, dass die Spitzen des Hemdkragen sich nicht ablösen und dass der Kragen vollständig mit dem Schlips ausgefüllt wird.
Je nach Figur des Mannes ist das nicht immer leicht zu bewerkstelligen, für den einen ist die Krawatte zu lang, für den anderen zu kurz, außerdem ist die Art des Hemdkragens wichtig. Doch dafür gibt es die verschiedenen Knoten.
Im Folgenden werden die bekannten vier Knoten vorgestellt:

Four-in-hand

Dieser Knoten ist asymmetrisch und jede Kragenart möglich. Eine kleine Falte unter dem Knoten zeugt von Eleganz.

Albert

Das ist der Four-in-hand in groß. Dabei ist er symmetrischer, doch leider passt er wegen seiner Größe nicht zu jedem Hemdkragen.

Windsor

Für brave Männer, die sich für Symmetrie begeistern, ist dieser kegelförmige Knoten ideal. Leider passt er nur zu Kent- und kurze Button-Down-Krägen.

Doppelter Windsor

Wenn der Hemdkragen weit ist, ist dieser Knoten eine hervorragende Variante für den Mann.

Wollen Sie alle 85 Knotenarten beherrschen, sollten Sie viel Zeit und Geduld mitbringen und sich am besten das Buch “Die 85 Methoden, eine Krawatte zu binden” von Thomas Fink daneben legen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.