People

Liam Neeson engagiert sich in rosa Unterhose für Brustkrebs-Kampagne

Dass sich Stars für den guten Zweck gerne ausziehen, ist nichts Neues mehr, dass sich aber ein älterer Herr im rosa Slip zur Jahrmarktattraktion macht, das ist neu. Dies geschah am 1. Oktober in der Show der US-Talkerin Ellen de Generes (54), als der irische Schauspieler Liam Neeson (60) für eine Brustkrebs-Charityaktion (fast) blank zog.

Zuschauerin durfte Star nassmachen
Neeson sollte in einer durchsichtigen Röhre unter einem mit Wasser gefüllten Eimer Platz nehmen. Eine auserwählte und besonders aufgeregte Zuschauerin durfte dann zusammen mit Moderatorin Ellen Bälle auf eine Zielscheibe werfen. Der finale Treffer sorgte schließlich dafür, dass der Eimer sich über dem Star entleerte und ihn durchnässte. Für diesen Auftritt wollte der Sponsor „Shutterfly“ 10.000 US-Dollar spenden.

Mehr Haut – Mehr Geld
Das reichte Liam Neeson aber nicht. Er kam im rosa Bademantel auf die Bühne und machte der Moderatorin ein Angebot: Wenn sie die Spendensumme verdoppelt, legt er auch noch den Mantel ab. Ellen de Generes sagte zu, Liam Neeson zog sich bis auf den knappen rosa Slip aus und das Publikum tobte.

Bewusstsein gegen Brustkrebs
Das Spektakel hat aber einen ernsten Hintergrund: Seit 25 Jahren ist der Oktober in den USA der „Breast Cancer Awareness Month“, der Monat also, in dem alljährlich auf das Problem Brustkrebs aufmerksam gemacht werden soll. Gleichzeitig nutzen viele Organisationen den Oktober, um medienwirksam Spenden zu sammeln.
Das Symbol der Unterstützer dieser Organisationen ist eigentlich die rosa Schleife, die Neeson an diesem Abend aber nicht mehr an seinem knappen Outfit anbringen konnte, dafür passte der Schlüpfer farblich zum Thema.

Coolness in jeder Situation
Der Ire zeigte mit dieser Aktion, dass er nicht nur, wie ab 11. Oktober in „Taken 2“ zu sehen, auf der Leinwand ein cooler Typ ist. So kamen dank ihm knapp über 20.000 US-Dollar an Spenden zusammen. Respekt, Mr. Neeson!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.